Sieg mit der Südauswahl im All-Star-Spiel. Giants hoffen in der Bundesliga auf den Aufschwung.

Nimmt Maß: Auch auf Brendan Winters wird es im Abstiegskampf der Giants in der Bundesliga ankommen.
Nimmt Maß: Auch auf Brendan Winters wird es im Abstiegskampf der Giants in der Bundesliga ankommen.

Nimmt Maß: Auch auf Brendan Winters wird es im Abstiegskampf der Giants in der Bundesliga ankommen.

Christof Wolff

Nimmt Maß: Auch auf Brendan Winters wird es im Abstiegskampf der Giants in der Bundesliga ankommen.

Düsseldorf. Brendan Winters durfte als einziger Düsseldorfer Bundesliga-Basketballer am Wochenende das Siegergefühl erleben. Der Giants-Profi siegte mit der Süd- gegen die Nord-Auswahl (102:92) beim All-Star-Spiel im ausverkauften Bonner Dome.

"Das ist immer eine schöne Sache, weil man ganz entspannt Basketball spielen kann", sagte Winters, der für den verletzten Koko Archibong nachgerückt war.

Jener Archibong fehlte den Giants auch am Freitagabend beim 62:66 in Göttingen. Vielleicht hätte der erfahrene Spieler geholfen, die 58:51-Führung über die Zeit zu bringen oder in der spannenden Schlussphase den Ausschlag für die Gäste zu geben.

Oder übernahmen die Kollegen um Kapitän Gordon Geib durch seinen Ausfall insgesamt mehr Verantwortung? In jedem Fall zeigten die Giganten eine Reaktion auf das Donnerwetter im Umfeld und kämpften als absoluter Außenseiter in der Lok-Halle aufopferungsvoll.

"Das war ein harter Kampf. Ich bin stolz darauf, wie meine Mannschaft heute auf das Spiel gegen Trier geantwortet hat", sagte Trainer Achim Kuczmann. "Wir wussten, dass es schwer ist, hier zu gewinnen. Göttingen hat schließlich in dieser Saison noch nicht zu Hause verloren. Dennoch hatten wir eine Chance auf den Sieg. Am Ende haben wir Pech gehabt und konnten diese Chance nicht nutzen."

Durch die Niederlage schwebt der Abstieg weiter wie ein "Damokles-Schwert" über den Köpfen der Düsseldorfer. Kuczmann: "Es tut mir Leid für meine Mannschaft, dass es nicht geklappt hat. Dass heute eine Siegchance da war, zeigt, dass wir ungebrochen an uns glauben." Das könnte im Kellerduell am kommenden Samstagabend beim Tabellenvorletzten Gießen 46ers wichtig werden - die Giants sind Viertletzter mit einem Zähler Vorsprung auf die Abstiegsplätze.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer