Die Lage hat sich entspannt. Beim 93:89 in Gießen zeigt Bobby Walker ein tolle Show.

Bobby Walker beweist volle Konzentration. Mit 30 erzielten Punkten avancierte er zum Matchwinner der Giants in Gießen.
Bobby Walker beweist volle Konzentration. Mit 30 erzielten Punkten avancierte er zum Matchwinner der Giants in Gießen.

Bobby Walker beweist volle Konzentration. Mit 30 erzielten Punkten avancierte er zum Matchwinner der Giants in Gießen.

imago

Bobby Walker beweist volle Konzentration. Mit 30 erzielten Punkten avancierte er zum Matchwinner der Giants in Gießen.

Ganze sechs "a" schmückten das in Großbuchstaben geschriebene "Ja" in der Kurzmitteilung der Giants Düsseldorf am späten Samstagabend. Sponsoren, Fans und Freunde werden durch diesen Service regelmäßig über die Ergebnisse des Basketball-Bundesligisten informiert. Das "JAAAAAA" leitete die Nachricht vom 93:89 (37:47) im Kellerduell bei den Gießen 46ers ein. Es symbolisierte die Erleichterung der Verantwortlichen vor Ort über diesen Befreiungsschlag im Kampf gegen den Abstieg. "Nach dem knapp verlorenen Spiel in Göttingen, in dem wir schon wie der sichere Sieger ausgesehen hatten, ist dieser Sieg heute unglaublich wichtig für uns", sagte Trainer Achim Kuczmann.

Zu verdanken hatte seine Mannschaft das vor allem einer erstklassigen Leistung von Bobby Walker, der in der bisherigen Saison bei entscheidenden Aktionen so oft die Verantwortung übernommen, aber eher selten damit Glück gehabt hatte. Im "Vier-Punkte-Spiel" des Viertletzten beim Vorletzten war der Aufbauspieler mit 30 Punkten der Sieggarant, Kuczmann wollte das Lob aber auf mehrere Schultern verteilen. Auch Marc Antonio Carter stach heraus: "Er hat in nur 23Minuten Spielzeit eine sehr gute Leistung gezeigt. Im letzten Viertel lief es für uns sehr gut, daher habe ich ihn nicht mehr eingesetzt." Das sollte seine gute Vorstellung jedoch nicht schmälern, sagte Kuczmann, der auch den angeschlagen ins Spiel gegangenen Koko Archibong hervorhob. Der Leistungsträger stand zwar nicht in der "ersten Fünf", sein Einsatz sei aber mit ein Grund für den Erfolg gewesen.

Freiwürfe von Geib und Archibong machen den Sieg am Ende perfekt

Allerdings sah es zu Anfang vor 3.270 Zuschauern in der Sporthalle Gießen-Ost nicht danach aus: Kuczmann hatte wie in Göttingen Gordon Geib, Walker, Carter, Brant Bailey und Logan Kosmalski zunächst auf das Parkett geschickt. Doch bis zur Halbzeit hatten die Hausherren das Kommando übernommen, legten einen 12:0-Lauf hin und führten zum Ende des ersten Viertels bereits mit 30:17, später mit 40:22. Kuczmann: "Dass wir zur Pause nach 18 Punkten Rückstand wieder auf zehn Punkte herangekommen sind, war ein erster Schritt. Nach der Halbzeit haben wir dann gut ins Spiel hineingefunden."

Das Schlussviertel wurde dann zur Walker-Show: Auf jede erfolgreiche Aktion der Gastgeber hatten die Giants durch ihn eine Antwort parat. Walker brachte die Düsseldorfer in der 35. Minute per "Dreier" mit 79:75 in Führung, Kosmalski legte zum 81:75 nach. Das war entscheidend, Gießen konnte den Rückstand nicht mehr wettmachen - am Ende brachten Geib und Archibong den Sieg mit Freiwürfen in den letzten Sekunden nach Hause.

Die übliche strategische Besprechung zwischen sportlicher Leitung und Geschäftsführung/Gesellschaftern am heutigen Montag dürfte also deutlich entspannter ablaufen, als zu befürchten war. Schließlich haben die Giants mit diesem Sieg ein klares Signal für den möglichen Klassenerhalt gesetzt. Und vielleicht gelingt mit neuem Selbstbewusstsein auch eine Überraschung gegen den Deutschen Meister: Am Mittwoch sind die Baskets Oldenburg zu Gast an der Karl-Hohmann-Straße (19.30 Uhr), und die Adressaten des "SMS-Service" hoffen wieder auf ähnlich gute Nachrichten wie am vergangenen Samstagabend.

Die Viertel im Überblick: 30:17, 17:20, 19:28, 23:28

Giessen: Williams (12/5), Johnson (12/10), Lischka (3/1), Ovcina (19/10), Weber (43), Jeffers (16/3), Jeanty (23/3), Werner (0/0) Düsseldorf: Winters (3/1), Geib (3/2), Archibong (7/5), Carter (18/2), Bailey (14/2), Walker (30/4), Whiting (13/1), Cox (3/3), Kosmalski (2/1), Goddek

Zuschauer: 3270 Wurfquote: Gießen 33 v. 59 (55,9%) - Giants 29 v. 61 (47,5 %) Rebounds: 38:24 Fouls: 21:20

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer