wza_1500x1151_610807.jpeg
Giants-Trainer Achim Kuczmann.

Giants-Trainer Achim Kuczmann.

Giants-Trainer Achim Kuczmann.

Düsseldorf. Basketball-Bundesligist Giants Düsseldorf musste eine 64:65-Niederlage bei den Baskets Paderborn einstecken und hängt weiter im Tabellenkeller fest. Die WZ sprach mit Trainer Achim Kuczmann.

Herr Kuczmann, die Niederlage war doch unnötig, oder?

Achim Kuczmann: Wir lagen mit 64:62 in Führung. Aber es passt zu unserer bisherigen Saison, dass Paderborn am Ende aus großer Entfernung trifft. Geht der Wurf daneben, gewinnen wir. Das war Pech.

Ihre Mannschaft hat anfangs mit bis zu 15 Punkten zurückgelegen. Was lief da schief?

Kuczmann: Das erste Viertel war mit 13:26 schlecht. Paderborn hat gut getroffen. Dann hat es etwas gedauert, aber die Mannschaft hat den Rückstand gut aufgeholt, und der Paderborner stand ja auch nicht ungedeckt bei seinem letzten Wurf.

Finden Sie sich nach der Pleite jetzt endgültig im Kampf um den Klassenerhalt statt um die Play-offs wieder?

Kuczmann: Das tut schon weh, Paderborn wäre sicher ein Pflichtsieg gewesen. Insgesamt sind es noch 17 Spiele, in denen viel passieren kann. Jetzt kommen die zwei Heimspiele gegen Bremerhaven und gegen Trier, da sollten wir sehen, dass wir die gewinnen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer