Bezirksligist gewinnt 7:6 nach Elfmeterschießen.

wza_137x234_590477.jpeg
Benraths Trainer Stephan Reiter freut sich sehr für seine Mannschaft.

Benraths Trainer Stephan Reiter freut sich sehr für seine Mannschaft.

m.g.

Benraths Trainer Stephan Reiter freut sich sehr für seine Mannschaft.

Düsseldorf. Im Achtelfinale des Kreispokals sorgte Bezirksligist VfL Benrath für eine dicke Überraschung. Mit 7:6 nach Elfmeterschießen setzte sich Benrath gegen den Niederrheinligisten SC West durch.

West trat lediglich mit drei Spielern an, die nicht zum ständigen Stamm gehören. Der Niederrheinligist startete gut und ging durch einen Freistoß von Nicolai Schörnich in Führung (15.). Der VfLzeigte bis dahin zu viel Respekt vor dem SC West, kam danach jedoch besser ins Spiel.

Auch technisch war in der Folge kein Klassenunterschied mehr zu sehen. Verdientermaßen drehte der Gastgeber das Spiel, markierte nach Zuspiel von Matthias Symalla durch Gökhan Dalmes erst den Ausgleich (38.) und nach der Halbzeit die Führung durch Sascha Hermanns (61.).

Das spannende Spiel steht bis zum Schlusspfiff auf des Messers Schneide

West hielt jedoch dagegen. Lukas Marzok (63.) und Daniel Stolzenberg (82.) erzielten die nächsten Treffer für den Favoriten. Als sich alle schon mit einem Sieg der Linksrheinischen abgefunden hatten, gelang Benrath doch noch der Ausgleich. Das Glück, das Dalmes bei seinem abgefälschten Schuss hatte, der sich dadurch zu einer unhaltbaren Bogenlampe entwickelte, hatte sich der VfL bis dahin verdient (89.).

In der Nachspielzeit entwickelte sich ein großer Kampf beider Teams, ein Tor wollte jedoch nicht mehr gelingen, sodass das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen musste. Benrath hatte dabei das bessere Ende für sich, weil für den VfL nur Dragutin Vrhovski verschoss. Für West dagegen vergaben Marzok und Max Bauermeister. Beim VfL hofft man nach dieser Sensation, wieder in die Erfolgsspur zu kommen. Seit sieben Spielen warten die Benrather schließlich in der Bezirksliga auf einen Sieg.

Benraths Trainer Stephan Reiter: "Heute hatten wir nicht den Druck, den wir zuletzt in der Meisterschaft hatten. Deshalb konnten wir befreit aufspielen." Der SC West dagegen enttäuschte auf ganzer Linie. Das sah auch der Sportliche Leiter Sven Kühnen so: "Teilweise hatte man den Eindruck, wir seien der Bezirksligist gewesen. Das Ausscheiden war nicht einmal unverdient und insgesamt peinlich."

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer