Düsseldorf. Erst am Freitag entscheidet sich, ob das Viertelfinale im Fußball-Kreispokal zwischen der Turu und dem SV Wersten 04 am Sonntag angepfiffen wird. Fest steht jedoch, dass sich die Turu mit Stephan Bork verstärkt.

Der ehemalige Junioren-Nationalspieler, der am Freitag seinen 25. Geburtstag feiert, kickte zuletzt beim Regionalligisten Bonner SC. Bereits am vergangenen Sonntag nahm Turus Trainer Frank Zilles den Mittelfeldspieler beim 3:1-Testspielsieg über RW Ahlen II eine Hälfte lang unter die Lupe.

Ob die Planungen nach den Verpflichtungen von Hasan Ramadani, Yannic Intven und eben Bork an der Feuerbachstraße nun abgeschlossen sind, ist weiterhin unklar. So wird im Umfeld sogar über eine Rückkehr von Samet Atulahi spekuliert.

Der offensive Mittelfeldspieler war zuletzt Teamkollege von Bork in Bonn, wurde dort aber in der Winterpause aussortiert.

Werstens Debütanten heiß auf den Pokalhit

Beim SV Wersten sind vor allem zwei Spieler heiß auf den Pokalhit gegen die Turu. Samuel Sibilski und Patrick Scheulen werden ausgerechnet gegen ihren Ex-Club ihr erstes Spiel für Wersten bestreiten.

Auch Trainer Frank Moeser will für eine Überraschung sorgen: "Es hat sich eine gewisse eigene Pokaldynamik entwickelt. Jetzt sind es nur noch zwei Siege bis zum Niederrheinpokal."

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer