Düsseldorf. Fußball-Niederrheinligist Turu trotzte dem Wintereinbruch und absolvierte am Montagabend den Trainingsauftakt. Zuvor traf Trainer Michael Habermann noch in Abstimmung mit dem Vorstand einige unpopuläre Entscheidungen. Der nach den Verpflichtungen von Hassan Nounouh, Dimitri Steininger und Andreas Kusel aufgeblähte Kader wurde wie erwartet abgespeckt. Neben Hakan Simsek (Vertrag aufgelöst) traf es auch Can-Marc Uzunay, Pascal Gollin, Daniel Palac, Lionel Kumpesa und Tansu Tokmak. Das Quintett wurde von Habermann in die Bezirksliga-Elf abgeschoben.

Zumindest Tokmaks Degradierung ist aus sportlicher Sicht nur schwer zu erklären. Denn der erst vor dieser Saison von der Fortuna verpflichtete Mittelfeldspieler gehörte in der Hinrunde zum Oberbilker Stammpersonal. "Mit seinen Leistungen waren wir nicht immer zufrieden. Aber Tansu kann sich mit guten Leistungen in der Bezirksliga wieder für höhere Aufgaben empfehlen", sagt Turus sportlicher Leiter Edgar Evenkamp. Aber Tokmak bekam, wie die anderen vier Verbannten auch, zugleich die Freigabe für einen Vereinswechsel bei einem entsprechenden Angebot zugesichert. Für einen Platz im Turu-Kader empfehlen möchten sich Ali El Aissati (ehemals Wersten 04), Rashid Mohya, Mohammed El Mimouni (eigene 2. Mannschaft), Aykut Ceker und Mar- co Meyer (A-Jugend).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer