Der Trainer von Turu II hat große Ziele.

Georg Müffler ist auch ein Kumpeltyp.
Georg Müffler ist auch ein Kumpeltyp.

Georg Müffler ist auch ein Kumpeltyp.

Venn

Georg Müffler ist auch ein Kumpeltyp.

Düsseldorf. Seit Januar betreut Georg Müffler die "Zweite" der Turu in der Fußball-Bezirksliga. Vor dem Spiel gegen den VfR Neuss stellt sich Müffler unseren Fragen.

Herr Müffler, wie beurteilen Sie den 4:3-Sieg in Unterbach mit ein paar Tagen Abstand?

Müffler: Mit den ersten zwanzig Minuten war ich sehr zufrieden. Da hat die Mannschaft gezeigt, was sie kann. Danach trifft wohl das Urteil "Kollektives Versagen" auf die Leistung der Turu zu. Anstatt weiter konzentriert Fußball zu spielen, hat mein Team Nebenschauplätze eröffnet und sich mehr mit den Entscheidungen des Schiedsrichters beschäftigt. So wird das Verhalten einiger Spieler interne Konsequenzen haben. Es sind Dinge vorgefallen, die nicht auf einen Fußball-Platz gehören.

Welche Ziele haben sie kurzfristig mit der Turu?

Müffler: Das Team hat zweifelsohne Qualitäten. Wenn es schnell dazulernt, ist einiges möglich. Deshalb ist es mein Ziel, diese Saison unter den ersten fünf der Tabelle abzuschließen.

Das hört sich so an, als würden Sie den Aufstieg anpeilen. Ist die Landesliga vom Verein denn gewollt?

Müffler: Das hängt natürlich auch von der Entwicklung der ersten Mannschaft ab. Grundsätzlich hätte die Turu aber sicher nichts gegen einen Aufstieg. Voraussetzung dafür, dass solche Gedankenspiele überhaupt Sinn machen, ist aber die Weiterentwicklung unserer Jugendarbeit.

Wie würden Sie sich als Trainer charakterisieren?

Müffler: Ich kann der Kumpel-Typ sein, aber auch sehr konsequent. Je nachdem, wie die Mannschaft sich verhält. Ich bin sehr ehrgeizig und lernbegierig. In Kürze werde ich den A-Trainerschein machen. Um es ganz offen zu sagen: Die Bezirksliga soll für mich als Trainer nicht das Ende der Fahnenstange sein.

Was trauen Sie Ihrem Team gegen Neuss zu?

Müffler: Wenn die Mannschaft sich konzentriert, wird es für Neuss schwer. Wir wollen Eller einen Gefallen tun, damit sie die Chance haben, wieder näher an Neuss heranzurücken.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer