Beim 5:1 wird Stephan Bork vom Platz gestellt.

Düsseldorf. Unter Flutlicht zielen TuRUs Fußballer offenbar besser. Der Spitzenreiter der Niederrheinliga, der sich im bisherigen Saisonverlauf nicht gerade durch große Torgefahr auszeichnete, feierte am Freitagabend gegen Viktoria Goch ein Schützenfest. Vor 150 Zuschauern im Stadion an der Feuerbachstraße schlug die Elf von Frank Zilles die Gäste aus Goch mit 5:1 (1:1) und baute die Tabellenführung zumindest bis morgen Nachmittag auf vier Punkte aus.

Überschattet wurde der Erfolg durch den überflüssigen Platzverweis für Stephan Bork. Zwei Tage vor seiner Hochzeit und eine Woche vor dem Topspiel beim KFCUerdingen ließ sich TuRUs Mittelfeldmotor bei einer 4:1-Führung zu einem Ellbogenschlag hinreißen. Diese Szene dürfte Frank Zilles genauso wenig geschmeckt haben wie die fahrigen ersten 45 Minuten seiner Elf, in denen die Führung durch Dennis Homann (34.) postwendend verspielt wurde.

Vier Treffer in einer stürmischen zweiten Halbzeit

Nach dem Wiederanpfiff agierten die Hausherren wesentlich zielstrebiger. Der starke Sven Steinfort bereitete über die rechte Seite zwei Treffer von Sebastian Schweers (59.) und Miguel-Lopez-Torres (67.) vor. Schweers auf Vorarbeit von Oli Hampel (54.) sowie Marco Nikolic aus der Distanz (61.) rundeten eine stürmische zweite Hälfte der TuRU mit weiteren Treffern ab.

TuRU: Agen - Steinfort, Kandora, Willems, Duran - Bork, Hampel - Homann, Schweers (71. Jocic), Nikolic (76. Thederahn) - Lopez-Torres (76. Rentmeister)

Tore: 1:0 (34.) Homann, 1:1 (35.) Tröckes, 2:1 (54.) Schweers, 3:1 (59.) Schweers, 4:1 (61.) Nikolic, 5:1 (67.) Lopez-Torres

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer