Nach dem überraschenden Aufstieg bereitet sich die B-Jugend mit Trainer Mo Rifi auf die Junioren-Bundesliga vor.

Düsseldorf. Eigentlich wäre Mo Rifi am Freitag in den Mallorca-Urlaub geflogen. Doch die Reise musste der B-Jugendtrainer des BV 04 absagen. Denn nach dem überraschenden Aufstieg steckt Rifi mit seinem Team mitten in den Vorbereitungen auf die am 11. August beginnende Saison in der Juniorenfussball-Bundesliga. „Das ist der Preis, den ich für den Erfolg zahlen muss“, sagt der Übungsleiter lächelnd.

Dabei könnte Rifi ein paar Tage Erholung gut gebrauchen. Eine Sommerpause gab es nicht. Nach den erfolgreichen Aufstiegsspielen ging es sofort darum, ein schlagkräftiges Team für die Bundesliga zusammen zu stellen. „Das Telefon stand tagelang nicht still“, sagt Rifi. Unzählige Spieler wurden ihm angeboten. Rifi schaute sich alle an und führte viele Einzelgespräche. Heraus kam ein 29 Spieler umfassender Kader mit stolzen 25 Neuzugängen.

Bei der Auswahl seiner Spieler achtete Rifi nicht nur auf das fußballerische Talent. „Auch der Charakter muss stimmen. Ich muss mich auf die Jungs verlassen können“, so der Coach. Zeit, seine neue Mannschaft zu einer echten Einheit zu formen“, hat der 30-Jährige nicht. „Die fehlende Zeit ist unser größter Feind“, meint Rifi, der sein Team in den Sommerferien zweimal täglich auf den Trainingsplatz bittet.

Trainer Rifi achtete bei der Spielerauswahl auf den Charakter

Dabei stehen neben Technik, Taktik und Kondition noch weitere Inhalte auf dem Lehrplan. „Wir unternehmen einiges für das Teambuilding“, sagt Rifi. Schließlich dürfte die mannschaftliche Geschlossenheit das größte Faustpfand des krassen Außenseiters im Konzert der Großen sein. „Die meisten Spieler wissen noch gar nicht, was sie in der Bundesliga erwarten wird. Da werden wir zu Beginn bestimmt noch Lehrgeld zahlen müssen“, glaubt der Trainer.

Doch bange ist ihm vor dem „Abenteuer Bundesliga“ deshalb nicht. „Wir alle werden diese Bundesligasaison genießen. Jedes Tor, was wir erzielen und jeden Punkt, den wir holen werden, ist doch schon ein Erfolg.“ Am Ende sollen es nach Möglichkeit dann 30 Punkte sein. „Ich glaube, damit hätten wir den Klassenerhalt geschafft“, so Rifi. Das wäre zweifellos eine Sensation. magi

Testspiel: 26. Juli (16 Uhr, Roßstraße), gegen eine japanische Auswahl

1. Meisterschaftsspiel: 11. August (11 Uhr) gegen Borussia Mönchengladbach

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer