Kreisliga A Gruppe 2: Schwarz-Weiß-Trainer trotz Sieges unzufrieden. SV Oberbilk feiert 11:2-Kantersieg in Eller.

Düsseldorf. Guido Monaco war leicht angefressen: „Bei uns stimmt momentan die Linie nicht. Und wenn die Gegner anfangen, dagegen zu arbeiten, wird es schwer für uns“, sagte der Trainer von Schwarz-Weiß 06 nach der Partie beim SC Unterbach.

Zwar gewann sein Team am Ende mit 2:1 und bleibt damit auch nach 22 Spielen Tabellenführer der Gruppe 2, wenn es mit der „Überheblichkeit“ (Monaco) aber so weiter gehe, sei es fraglich, wie lange die Mannschaft noch oben stehe.

Zu Beginn lief noch alles nach Plan für den Spitzenreiter. Andreas Görtzen brachte die Gäste nach 24 Minuten in Front, doch nach einer Stunde war Jonas Steiling mit dem verdienten Ausgleich zur Stelle. Eine Viertelstunde vor dem Ende traf David Breitmar dann doch noch zum Sieg.

Einen weitaus entspannteren Nachmittag erlebte Verfolger SV Oberbilk. Der gewann mit 11:2 beim Sportring Eller. Mann des Tages war einmal mehr Emin Yesilöz, der gleich fünf Tore erzielte. Insgesamt hat er nun bereits 36 Mal in dieser Saison getroffen.

Daniel Wilczek, Aykut Ceker und Christian Kelch (je 2) besorgten den Rest. Erst als es 0:9 stand, wachte auch der Sportring auf. Onur Dikisci sorgte mit seinen beiden Toren für etwas Ergebniskosmetik. (bes)

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer