Niederrheinliga: West ist heiß auf das Spiel beim Spitzenreiter.

Nach langer Pause ist Pascal Ohlenmacher wieder spielbereit.
Nach langer Pause ist Pascal Ohlenmacher wieder spielbereit.

Nach langer Pause ist Pascal Ohlenmacher wieder spielbereit.

Lange

Nach langer Pause ist Pascal Ohlenmacher wieder spielbereit.

Düsseldorf. Michael Kezmann braucht seine Motivationskünste am Sonntag wohl kaum unter Beweis stellen. Es bedarf keiner besonderen Worte oder Taten des Trainers des Fußball-Niederrheinligisten SC West, um seine Spieler auf den Jahresauftakt gegen den Tabellenführer Union Solingen einzustimmen. "Wir alle sind total heiß auf dieses Spiel. Wir wollen uns anders präsentieren als im Hinspiel, als wir verdient mit 1:4 verloren haben", erklärt Kezmann.

Wie es um die Motivation der Gäste aus Solingen im ersten Pflichtspiel des Jahres am Sonntag bestellt sein wird, bleibt abzuwarten. Der in finanziellen Nöten steckende Traditionsverein konfrontierte das kickende Personal in der Winterpause mit drastischen Gehaltskürzungen. Doch die zu erwartende Spielerflucht blieb aus. Mit Ausnahme des Ersatztorhüters Stefan Krinke erklärten sich alle Akteure bereit, auch für weniger Geld zumindest bis zum Saisonende für die Union die Fußballschuhe zu schnüren.

"Das zeigt, dass der Zusammenhalt innerhalb des Teams wohl groß ist", rechnet Michael Kezmann mit einer verschworenen Solinger Elf. Um den Zusammenhalt seiner eigenen Mannschaft braucht sich Kezmann sowieso keine Gedanken zu machen.

Mehr Kopfzerbrechen dürfte dem Übungsleiter da schon die Zusammensetzung der Startformation bereiten. Mit Pascal Ohlenmacher drängt ein in der Hinrunde lange verletzter Linksfuß in die Startelf. Die Anfangsformation haben auch die lange ausgefallenen Michael Stephan und Vitali Gelzer im Visier. Zugang Nicolai Schörnich muss sich angesichts der großen Konkurrenz vielleicht noch gedulden.

Allerdings könnte dem 23-Jährigen schon am Sonntag seine Vielseitigkeit zugute kommen. Denn nach Sebastian Kutzer (beruflich verhindert) und Rene Bogesits (pausiert studienbedingt) droht mit dem erkrankten Dennis Rossow auch ein dritter Abwehrspieler auszufallen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer