Das Tor des Tages erzielt Salvatore Franciamore.

wza_1052x1500_553507.jpeg
Salvatore Franciamore macht mit seinem Treffer den ersten Saisonsieg des SC West perfekt.

Salvatore Franciamore macht mit seinem Treffer den ersten Saisonsieg des SC West perfekt.

Lange

Salvatore Franciamore macht mit seinem Treffer den ersten Saisonsieg des SC West perfekt.

Düsseldorf. Es ist geschafft. Im sechsten Anlauf durfte sich der SC West in der Fußball-Niederrheinliga Sonntagnachmittag endlich über den ersten Saisonsieg freuen. Dass das 1:0 (1:0) über den Aufsteiger VfL Rhede im zweiten Abschnitt mehr erzittert denn erspielt wurde, störte auf Seiten der erleichterten Oberkasseler nach Spielschluss niemanden.

"Wichtig war heute nur, dass wir drei Punkte holen. Wie der Sieg zustande kam, ist unwichtig", resümierte Wests sportlicher Leiter Sven Kühnen.

Der Sieg-Garant der Oberkasseler war Salvatore Franciamore. Nachdem Kapitän Florian Körs vom Rheder Schlussmann regelwidrig zu Fall gebracht worden war, verwandelte der frühere Junioren-Nationalspieler den fälligen Strafstoß zur schnellen Führung (8.).

Bis zum Pausenpfiff sah es gut aus, was der SC West den eigenen Zuschauern auf dem Sportplatz an der Schorlemerstraße zu bieten hatte. Aus einer stabilen Abwehr heraus startete die Heimelf gefällige Angriffe, ohne dabei die ganz große Torgefahr heraufzubeschwören.

Das taten nach dem Seitenwechsel zum Glück auch die Gäste nicht. Obwohl sie gegen einen kräftemäßig nachlassenden SC West nun deutlich mehr Spielanteile hatten.

Kurz vor dem Ende muss auch noch Florenz vorzeitig unter die Dusche

"Der Kräfteeinbruch nach der Pause war wohl auf die englische Woche mit drei Spielen innerhalb von acht Tagen zurückzuführen. Ich hoffe, dass unserer Mannschaft dieser Sieg Selbstvertrauen gibt. Nun versuchen wir auch beim SV Straelen etwas zu holen. Das dürfte kein aussichtsloses Unterfangen sein."

Die Platzherren sorgten in dieser Phase kaum noch für Entlastung. Einzig Rene Kägebein hatte das 2:0 auf dem Fuß, scheiterte aber eine Viertelstunde vor dem Ende frei vor dem gut aufgelegten Rheydter Torhüter. Auf der anderen Seite bereinigte Nico Schörnich die brenzligste Szene vor dem eigenen Gehäuse.

Dass Abwehrspieler Yannick Florenz fünf Minuten vor dem Ende wegen Beleidigung des Schiedsrichterassistenten zurecht mit "Rot" unter die Dusche musste, trug bei den Gastgebern nicht gerade zur Beruhigung der Gemüter bei. Doch mit Glück und großem Einsatz brachte der SC West den knappen Vorsprung und den ersten Sieg über die Zeit.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer