Düsseldorf. "Die Fahrt nach Schonnebeck hätten wir uns sparen können", sagte ein geknickter Michael Kezmann nach dem Schlusspfiff der Fußball-Niederrheinligapartie in Schonnebeck.

Ein hochmotivierter Gegner, ein holpriger Ascheplatz und ein unflätiges Publikum waren zu viel für zuweilen arg sorglos agierende Oberkasseler, die mit einer deutlichen 0:4 (0:2)-Abfuhr nach Hause geschickt wurden. "Das Ergebnis geht auch in dieser Höhe in Ordnung. Schonnebeck war uns in allen Belangen überlegen", konstatierte Kezmann nüchtern.

Allerdings machten es seine Spieler den abstiegsgefährdeten Hausherren auch einfach. Nach nicht einmal einer gespielten Minute stand die konsternierte West-Deckung Schonnebecks Pierre Putze Spalier, als der ungestört zum 1:0 einschießen konnte.

In der Folge versuchten sich die Gäste auf dem schwer zu bespielenden Untergrund vergeblich in gepflegtem Kurzpassspiel. Und spätestens als erneut Putze nach einem schweren Missverständnis zwischen Rene Bogesits und Sven Steinfort kurz nach dem Wiederanpfiff auf 3:0 erhöhte hatte (47.), war die Messe in Essen gelesen.

Der eingewechselte Nico Schörnich sah noch Rot (65.). In Unterzahl kassierten die Gäste das 0:4 (75.). Immerhin konnten die Oberkasseler abseits des Spielfeldes einen Erfolg für sich verbuchen. Bezirksliga-Torjäger Daniel Stolzenberg (Unterbach) stürmt ab Sommer für West.

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer