Das Team von Frank Moeser verliert mit 0:5.

Düsseldorf. Horst Giebel fand nach dem Debakel ehrliche Worte. "Mir tun die vielen Zuschauer leid, die uns heute nach Giesenkirchen begleitet haben. Denn was die Mannschaft heute geleistet hat, war eine Frechheit", schimpfte der Co-Trainer des Fußball-Landesligisten Wersten 04 nach der 0:5 (0:3)-Packung im Kellerduell beim Tabellennachbarn VfL Giesenkirchen. Von dem Schock des frühen Gegentores durch einen Volleyschuss von Pikulin (6.) erholten sich die Gäste nie. Anstatt sich vehement gegen die Niederlage zu stemmen, ergab sich der Abstiegskandidat schnell in sein Schicksal. "Unser Torwart Daniel Krause hat als einziger Spieler Normalform erreicht. Das sagt doch schon alles aus. So steuern wir schweren Zeiten entgegen", meinte Giebel weiter. Der ersatzgeschwächte SVW geriet noch vor der Pause aussichtslos in Rückstand und gab auch nach dem Wiederanpfiff trotz großer Zuschauerunterstützung ein jämmerliches Bild ab.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer