Nach dem 0:1 bei Turu hat Eller nur noch theoretische Chancen auf den Aufstieg.

Düsseldorf.Ursprünglich hatte Oliver Röder vor, sich das Spiel seines DSV gegen den BV als Zuschauer anzuschauen. Nach einem Sturz von der Leiter und anschließender Operation konnte er unter der Woche nicht das Training leiten und war auch am Samstag noch stark eingeschränkt. Nach einer halben Stunde hielt es den Trainer jedoch nicht mehr auf der Tribüne und Röder begab sich an die Außenlinie. Die Zuschauer sahen eine Partie auf mäßigem Niveau. Der DSV besaß dabei ein Chancenplus. Nach einem Foul an Nuh im Strafraum verwandelte Kober für den BV den anschließenden Elfmeter (45.). Nachdem dem Gastgeber der Ausgleich durch Hinzmann (61.) gelungen war, traf Yallow doch noch zum Sieg für den BV (80.).

RW Lintorf - SG Unterrath 0:3

Die SGU zeigte teilweise feinen Fußball und gewann verdient, wenn auch zu hoch. Daniel Reuter traf nach 36 Minuten zur wichtigen Führung, nachdem zuvor beide Mannschaften Chancen vergeben hatten. Nach Klöpfers Tor (74.) machte Lintorf hinten auf, Unterrath kam durch Konter nun zu guten Chancen. Einen davon nutzte Khalid Soufi (87.)

Grimlingh. - Rather SV 1:2

"Wir haben unterirdisch gespielt. Das Engagement innerhalb der Truppe war sehr unterschiedlich." Peter Korn, Trainer des Rather SV, war bedient nach dem knappen Sieg beim Schlusslicht. Über eine Stunde lang spielte der Gast nach einem Platzverweis für Grimlinghausen in Überzahl. Dennoch traf Emin Yesilöz erst kurz vor Schluss zum Sieg (88.). Der Gastgeber war durch einen Elfmeter in Führung gegangen (10.) und besorgte auch den Ausgleich per Eigentor (56.).

Turu II - Eller 04 1:0

Durch ein spätes Tor (Hotic, 85., Foulelfmeter) behielt die Reserve der Turu die drei Punkte zu Hause. Nach einem nur mäßigen Spiel hätte nach Chancen genauso auch Eller gewinnen können.

VfR Neuss - SC Flingern 4:2

(Trainer von Turu 1880): Für mich ist jeder Erfolg wichtig, da ich mich nach insgesamt elf Jahren unter Heinz Schneider gut verabschieden möchte.

(Trainer des SC West): Die Niederlage ist bitter für uns. Es freut mich jedoch für Michael Habermann, der hier gute Arbeit leistet. Wir haben die ersten 25 Minuten verschlafen, dann waren wir das bessere Team.

Wie in der gesamten Saison siegte auch diesmal wieder die Cleverness der Neusser, die die Tabelle nach dem Sieg mit zwölf Punkten anführen. Bei nur noch vier ausstehenden Partien und dem besseren Torverhältnis gegenüber Eller ist der VfR damit praktisch aufgestiegen. Clevenhaus (31.) und Lukacek (60.) trafen für Flingern, das gute Chancen vergab.

DSC 99 - Vatangücü 1:1

Das bereits abgestiegenen Vatangücü zeigt weiterhin große Moral und hätte beim enttäuschenden DSC auch durchaus gewinnen können. Atar (9.) traf früh für den Gast, Jörg Datki glich jedoch auch früh aus (13.).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer