Christian Süß und Timo Boll von der Borussia trumpfen auf.

wza_1500x1153_611835.jpeg
Christian Süß (r.) und Timo Boll siegen im Doppel.

Christian Süß (r.) und Timo Boll siegen im Doppel.

dpa

Christian Süß (r.) und Timo Boll siegen im Doppel.

Düsseldorf. Beinahe hätte Christian Süß seinem Mannschaftskollegen Timo Boll den Rang abgelaufen. Dem Tischtennis-Profi der Borussia fehlten im Viertelfinale beim "Grand Final" der Pro-Tour-Serie gegen den Top-Chinesen Ma Long (2:4) lediglich zwei Satzgewinne zur Sensation. Beim Finale der Turnierserie in Macao landete Süß vor Boll, der in der ersten Runde, mit 0:4 dem Chinesen Xu Xin unterlag und sich mit 2.500 US-Dollar Antrittsprämie begnügen musste.

"Ich bin schon enttäuscht, denn mein Anspruch ist deutlich höher, als mit so einer deutlichen Pleite vom Tisch zu gehen", sagte Boll, der mangelnde Konzentration und fehlende körperliche Fitness als Gründe anfführte. "Daran muss ich in den kommenden Wochen wieder etwas mehr arbeiten." Süß hatte im Einzel dagegen den Südkoreaner Oh Sang Eun (Südkorea) geschlagen (4:1) und war letztlich damit neben Ex-Borusse Bastian Steger bester Deutscher im Feld der 16 Teilnehmer.

Der Düsseldorfer hatte gegen Ma Long bis dahin noch keinen Satz gewonnen, das 2:4 darf als Achtungserfolg gewertet werden. Süß ärgerte sich dennoch über die verpasste Chance auf ein noch besseres Ergebnis. Es sei "eigentlich mehr drin gewesen", sagte der 24-Jährige, der sich und seinen Mannschaftskollegen Timo Boll aber letztlich doch noch trösten konnte.

"Schön, dass wir am Ende das Doppel gewonnen haben. Das ist ein runder Abschluss für eine gute Leistung." Boll/ Süß setzten sich im Endspiel gegen GaoNing/ Yang Zi (Singapur) mit 4:1 durch und kassierten 20.000 US-Dollar Preisgeld. Bundestrainer Richard Prause war zufrieden: "Timo und Christian waren die Favoriten. Aber die souveräne Art und Weise, in der sie sich durchgesetzt haben und einen Start-Ziel-Sieg hingelegt haben, war bemerkenswert."

Wegen der Teilnahme von Timo Boll und Christian Süß am "Grand Final" in Macao und Seiya Kishikawas Turnierstart in Asien in dieser Woche kann das für heute angesetzte Spiel der Borussia in der Deutschen Tischtennis-Liga nicht ausgetragen werden. Die Begegnung beim 1. FC Saarbrücken ist daher auf den 9. Februar (19 Uhr) verschoben worden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer