Taoufiq Naciri kommt von Fortunas U 23 zum Oberligisten.

Frank Zilles
Frank Zilles

Frank Zilles

HAJOLANGE

Frank Zilles

Noch auf der Suche nach der richtigen Balance ist die TuRU zu Beginn der Vorbereitung auf die neue Saison in der Fußball-Oberliga. Das wurde in den ersten beiden Testspielen der Oberbilker deutlich. Beim 8:3-Erfolg über den Hülser SV veranstaltete das Team von Samir Sisic in der Offensive bereits viel Betrieb, leistete sich aber auch einige Unkonzentriertheiten in der Abwehr, die dann am Mittwoch beim 1:5 auch von Fortunas U19-Junioren bestraft wurden. „Wir haben da allein vier Gegentore nach Standards kassiert. In dieser Höhe war die Niederlage unnötig, vielleicht war das aber auch ein heilsamer Schuss vor den Bug“, sagte Sisic nach der Partie gegen den Ex-Klub.

Überbewertet wissen wollte der A-Lizenzinhaber das Ergebnis ohnehin nicht, zumal seine Schützlinge auch positive Ansätze aufblitzen ließen. „Wir hatten auch unsere Chancen, haben dieser aber halt nicht genutzt“, meinte Sisic. Der 40-Jährige sieht sein Team im Vergleich zum Vorjahr schon jetzt in der Breite besser aufgestellt. Vor allem in der Offensive hat Sisic nun mehr Alternativen. Der von Fortuna II gekommene Galleski sorgte gegen Hüls nicht nur aufgrund seiner drei Tore für Wirbel. Er bringt genau wie Vedran Beric (VfB Schwelm) auch mehr Geschwindigkeit in das Spiel der Blau-Weißen. Beric überzeugte als Testspieler. Der zuletzt vereinslose Verteidiger Miltiadis Athanasiou unterschrieb gestern sein neues Arbeitspapier beim Oberligisten.

Die Oberbilker starten in der Liga mit Spielen gegen die Aufsteiger

„Frank Zilles und Heinz Schneider haben da in den letzten Tagen wirklich ganze Arbeit geleistet“, lobte Sisic die erfolgreichen Bemühungen der Verantwortlichen, den Kader zu verstärken, und bezog sich damit auch auf die Verpflichtung von Daniel Rey Alonso. Abgeschlossen sind die Planungen damit aber noch nicht. Mit Michael Nimoh (MSV Duisburg U19) hat Sisic aktuell einen weiteren interessanten Offensivakteur im Training. Zudem bewahrheitete sich das Gerücht, dass auch Taoufiq Naciri seine Zelte bei der TuRU aufschlägt. Der viele Jahre in der Jugend des PSV Eindhoven ausgebildete und zuletzt bei Fortuna II unter Vertrags stehende Mittelfeldspieler ist zweifellos der „Königstransfer“. Gestern bestätigte die TuRU die Verpflichtung.

Bis zum Niederrheinpokalspiel bei den unterklassigen Sportfreunden Neuwerk dürfte diese Personalie längst geklärt sein. „In dieser Partie sind wir natürlich der klare Favorit“, sagt Sisisc mit Blick auf den Pflichtspielauftakt. Das sieht dann in der eine Woche später startenden Meisterschaft anders aus. Zwar starten die Oberbilker mit zwei Partien gegen die Aufsteiger FSV Duisburg (auswärts) und den 1 .FC Kleve. Doch auch die Neulinge hat TuRUs Coach auf dem Zettel. „Es wird keine Spiele geben, in die man als aussichtsloser Außenseiter geht. Auf der anderen Seite gibt es aber auch keine leichten Aufgaben. Ich rechne damit, dass es in dieser Liga jede Woche sehr eng zugehen wird“, sagt Sisic.

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer