Das Team von Ina Mollidor spielt in Walsum.

Mit nunmehr 4:2 Punkten belegt das Damen-Handball-Team von Fortuna Düsseldorf Platz sechs in der Nordrheinliga. Derzeit dominieren die Teams aus dem Mittelrhein die neugegründete Liga. So führt der TSV Bonn die Tabelle mit 6:0 Zählern punktgleich mit den Teams von Fortuna Köln, dem TV Strombach und dem TuS Königsdorf an. Bestes Team aus dem Niederrhein ist die SG Überruhr auf Rang fünf. Nach dem 35:25-Erfolg über Treudeutsch Lank möchte die Mannschaft von Fortuna Düsseldorf heute (20 Uhr, Driesenbusch) beim TV Walsum-Aldenrade nachlegen. Allerdings muss das Trainergespann Ina Mollidor und Klaus Allnoch weiterhin auf zahlreiche Spielerinnen verzichten. Neben den Langzeitverletzten Jennifer Verhoeven und Annika Thanscheidt fallen Laura Eßer und Jasmin Jarendt aus.

„Uns erwartet ein schweres Spiel“, sagt Allnoch. „Das Team aus Duisburg zählte auch in der vergangenen Saison zu unseren härtesten Konkurrenten in der Oberliga. Wir müssen wie vergangene Woche mit Freude, Energie und Emotionen auftreten, dann haben wir gute Chancen, auch in Duisburg erfolgreich zu sein.“

Die Personalnot bei der „Zwoten“ wird immer größer

Die „Zweite“ von Fortuna Düsseldorf muss nun auch auf Sina Meyer, die sich eine Schulterzerrung zuzog, drei bis vier Wochen verzichten. Damit stellt sich die Mannschaft von Eric Busch, der zuletzt sogar auf Spielerinnen der dritten Mannschaft zurückgreifen musste, vor dem Spiel beim TV Biefang heute fast von alleine auf. Während der TVB mit 4:2 Punkten Fünfter ist, ist Fortuna II mit 2:4 Zählern Neunter. MaHa

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer