20 000 Karten sind für das Turnier bereits verkauft.

Düsseldorf. "Viele Erstligisten ärgern sich jetzt, dass sie sich nicht bemüht haben, am Wintercup teilzunehmen." Fortunas Vorstandssprecher Peter Frymuth freut sich dagegen, dass die augenblicklichen Wetterbedingungen das Turnier am Sonntag (ab 14 Uhr) unter dem Dach und in geheizter Arenahalle zu einem wichtigen Vorbereitungstermin unter idealen Bedingungen macht. 20 000 Eintrittskarten sind verkauft.

Fußball-Zweitligist Fortuna beginnt das Viererturnier um 14 Uhr und trifft auf Herbstmeister Leverkusen. Danach stehen sich ebenfalls über 45 Minuten Wolfsburg und Mönchengladbach gegenüber. Das Turnier wird danach mit dem kleinen und großen Finale fortgesetzt.

"Ein besseres Teilnehmerfeld kann man sich nicht wünschen", sagt Fortuna-Trainer Norbert Meier, der mit seiner Mannschaft fünf Tage später in Paderborn antreten muss und den Wintercup als Generalprobe nutzt. "Es sind noch einige Spieler eng beieinander, wir werden beobachten, wer den stärkeren Eindruck macht."

Geschäftsführer Wolf Werner hofft auf über 25 000 Zuschauer, "denn der Wintercup ist ein absolutes Highlight und in Deutschland eine einmalige Veranstaltung".

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer