Spiel um Platz drei: Fortuna Düsseldorf – 1. FC Kaiserslautern 2:4 n.E.

cw_F95-Pauli_15.jpg
$caption

$caption

Düsseldorf. Das Niederrhein-Derby blieb den rund 20 000 Zuschauern in der Düsseldorfer Arena verwehrt: Die Gastgeber der Fortuna mussten sich mit dem Spiel um den dritten Platz begnügen, während Borussia Mönchengladbach auf das Endspiel warten durfte.

Die Düsseldorfer begannen in fast komplett veränderter Startformation gegen den Bundesligisten 1. FC Kaiserslautern. Lediglich Schlussmann, Michael Ratajczak, Innenverteidiger Jens Langeneke sowie die Mittelfeldspieler Oliver Fink und Adam Bodzek durften erneut ran. Oliver Fink hatte die erste große Möglichkeit für die Fortuna. Nach sechs Minuten vergab er aber aus spitzem Winkel gegen den glänzend reagierenden Lauterer Ersatzkeeper Marco Knaller.

Der Gastgeber spielte ansonsten auf Sicherheit und setzte auf Konter. Maxi Beister spielte nach 20 Minuten zwar seine Schnelligkeit aus, doch Knaller war erneut zur Stelle und wehrt in höchster Not ab. Das Spiel bot den Fans zwar nur Magerkost, aber der Gastgeber hatte wenig Mühe mit dem Erstligisten mitzuhalten und brachte sich nur nach einer halben Stunde durch eine Unstimmigkeit in der Abwehr selbst unter Druck. Erwin Hoffer konnte die Chance nicht nutzen, Jens Langeneke schlug den Ball von der Linie.

Ohne Christ und den an einem Magen-Darm-Virus erkrankte Sascha Rösler fehlten die spielerischen Akzente, viele Angriffe wurden durch Missverständnisse bereits in ihrer Entstehung vom Gegner abgefangen. Die Pfälzer enttäuschten aber mit ihrem zweiten Anzug ebenfalls. So kam es zum logischen Abschluss, dem zweiten Elfmeterschießen (für Fortuna) an diesem Tag. Und wieder verlor die Fortuna. Michael Ratajczak konnte zwar einmal gegen Bastian Schulz abwehren, aber Oliver Finks und Lumpi Lambertz' Fehlschüsse reichten für die Kaiserslauterner zum dritten Platz.

Fortuna Düsseldorf: Ratajczak – Schwertfeger, Langeneke, Thiago, Dum – Bodzek (20. Lambertz) , Fink – Zoundi, Bröker – Gaus, Beister

1. FC Kaiserslautern: Knaller – Fuchs, Amedick, Abel, Bugera – Amri, Bilek, Schulz, Walch – Micanski, Hoffer

Zuschauer: 23136

Schiedsrichter: Dominik Nowak (Bottrop)

Elfmeterschießen: 0:1 Bilek; Fink verschießt; Schulz verschießt, Lambertz verschießt, 0:2 Ilecevic; 1:2 Gaus, 1:3 Ilicevic, 2:3 Dum, 2:4 Abel

Gelbe Karte: Tiago / -

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer