Düsseldorf. Fortuna-Trainer Norbert Meier hat 23 Spieler in den Kader für den Wintercup berufen. Bis auf Maximilian Schulze-Niehues, den dritten Torhüter, sind alle Spieler dabei, die auch mit im Trainingslager waren. Dazu kommt noch der schwedische Testspieler Simon Chekroun. Der 22-jährige Linksverteidiger hat nur beim Wintercup und im Training Gelegenheit, sich bis zur Schließung der Transferliste am 31. Januar zu empfehlen.

Der Trainer der Fortuna hat noch sehr gute Verbindungen nach Duisburg. Immerhin gelang Norbert Meier mit dem MSV im Mai 2005 der Aufstieg in die Bundesliga. "Es herrschte damals Aufbruchstimmung, da zu dieser Zeit das Stadion umgebaut wurde. Deshalb freue ich mich sehr, die alten Kadetten wiederzusehen." Zu Klubchef Walter Hellmich hat Meier immer noch ein sehr gutes Verhältnis. "Das war damals war eine sehr schöne Zet in Duisburg", sagt Meier.

Noch hält sich Enttäuschung, was die erwarteten Zuschauerzahlen für den Wintercup angeht, bei der Fortuna in Grenzen. Der Club rechnet mit 15 000 Zuschauern. Da das Dach auf jeden Fall geschlossen sein wird, und in der Arena angenehme Temperaturen herrschen, sollten sich die Fans nicht von schlechtem Wetter beeinflussen lassen. Bislang ist noch nicht zu übersehen, ob Kölner und Duisburger Fans viele weitere Tickets an der Tageskasse lösen werden.

Der Rasen, auf dem sich die vier Mannschaften am Samstag bewegen werden, ist neu. Das Grün in der Arena wurde erst Dienstagnacht verlegt. "Nach dem strengen Winter und dem Dauerregen zuletzt ist es schon eine zusätzliche Motivation, auf diesem Teppich zu spielen", erklärte Norbert Meier. Allerdings weiß der Fortuna-Trainer auch, dass seine Mannschaft nächste Woche beim Pokalspiel in Essen andere Verhältnisse erwarten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer