Geschlagen
Der Düsseldorfer Maximilian Beister wurde attackiert. Foto: Peter Steffen

Der Düsseldorfer Maximilian Beister wurde attackiert. Foto: Peter Steffen

dpa

Der Düsseldorfer Maximilian Beister wurde attackiert. Foto: Peter Steffen

Marbella (dpa) - Bei einem Testspiel von Zweitliga-Tabellenführer Fortuna Düsseldorf im spanischen Trainingslager ist es zu schweren Tumulten gekommen.

In der Partie gegen eine ukrainisch-spanische Auswahl ging Düsseldorfs Maximilian Beister nach einem Faustschlag auf die Brust von seinem Gegenspieler Jose Mari zu Boden und konnte nicht mehr weiterspielen. Fortunas Co-Trainer Uwe Klein und Beisters Kollege Thomas Bröker waren sofort zur Stelle, es gab eine Rangelei. Der Schiedsrichter stellte den Übeltäter anschließend vom Feld und die Partie konnte zu Ende gespielt werden. Die Düsseldorfer gewannen 5:2.

Es war ohnehin ein kurioses Testspiel. Eigentlich sollte Fortuna gegen die ukrainische Elf von Dnjepr Dnjepropetrowsk spielen, doch die Mannschaft hatte zu viele Verletzte, auch gegen Dynamo Kiew konnte wegen Personalmangels nicht gespielt werden. Schließlich trat der Zweitliga-Tabellenführer gegen eine mit ukrainischen Spielern verstärkte Auswahl des spanischen Drittligisten UD Marbella an.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer