wza_347x428_710715.jpeg
Maxi Beister ist umringt von kleinen Autogrammjägern.

Maxi Beister ist umringt von kleinen Autogrammjägern.

m.g.

Maxi Beister ist umringt von kleinen Autogrammjägern.

Düsseldorf. Mit so einem Ansturm hatten die Fortunen wohl kaum gerechnet. Als die Zweitliga-Fußballer nach der Vormittags-Einheit aus dem Mannschaftsquartier an der Arena kamen, stürzten sich zahlreiche Kinder auf sie. Die Grundschulen Gumbertstraße, Kronprinzenstraße, St. Peter und Regenbogen veranstalteten dort ein Sportfest mit rund 200 Kindern, die sich zwischendurch auf Autogramm-Jagd machten.

Geduldig erfüllten die meisten Fortuna-Spieler die Wünsche, alle Autogramme hätten die Schüler ohnehin nicht bekommen können. Denn vormittags war (nach dem ersten Montagstermin) die zweite Gruppe zur zahnärztlichen Untersuchung.

Co-Trainer Uwe Klein leitete die lockere Fußballtennis-Variation, nachdem die Profis am Dienstag beim Zirkeltraining und am Mittwoch bei der Konditionseinheit auf den 359 Stufen der "Halde Norddeutschland" in Neukirchen-Vluyn ordentlich geackert hatten. "Die zwei Tage waren sehr intensiv, der Donnerstag sollte zum Regenerieren dienen", sagte Co-Trainer Klein, während Chef Norbert Meier mit Sport-Geschäftsführer Wolf Werner in der Geschäftsstelle mögliche weitere Zugänge besprach.

So war der Trainingseinstieg für Thomas Bröker (kam von RW Ahlen) nach drei Monaten Verletzungspause (Syndesmoseband-Operation) am Donnerstag entsprechend einfach: "Es dauert sicher ein bis zwei Wochen, bis ich vollständig fit bin, aber dafür ist ja jetzt genug Zeit."

Nach dem Testspiel bei der SpVgg Erkenschwick (Freitag, 18.30 Uhr, Stimberg-Stadion) geht es am Sonntag zum SV Emsdetten (16 Uhr, Walter-Steinkühler-Stadion). m.g.

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer