Fortuna-Feier
Die Düsseldorfer feiern ihre Fortuna. Foto: Marcel Kusch

Die Düsseldorfer feiern ihre Fortuna. Foto: Marcel Kusch

dpa

Die Düsseldorfer feiern ihre Fortuna. Foto: Marcel Kusch

Düsseldorf. Die Stadt Düsseldorf hat der heimischen Fortuna eine rauschende Aufstiegsparty beschert. Einen Tag nach der ersten Zweitliga-Meisterschaft des Fußball-Traditionsclubs seit 29 Jahren wurde das Team von Trainer Friedhelm Funkel von mehreren Tausend Fans gefeiert.

Um kurz nach 17.00 Uhr bekam Kapitän Oliver Fink auf dem eigens errichteten Zusatzbalkon am Rathaus die «Radkappe» überreicht. Zuvor hatte sich das Team in das Goldene Buch der Stadt eingetragen. Rund 200 geladene Gäste und mehrere Tausend Fans vor dem Balkon feierten die Fortuna, als Überraschungsgäste waren die Toten Hosen dabei.

Aufstiegsfeier Fortuna

Mehrere Tausend Fans feierten die Fortuna vor dem Balkon. Foto: David Young

«Wir sind gekommen, um zu bleiben. Fortuna gehört auf Dauer in die 1. Liga», sagte Oberbürgermeister Thomas Geisel. Die Spieler trugen T-Shirts mit der Aufschrift: «Mit Vollgas in die 1. Liga». Auf dem Rathaus-Balkon stand geschrieben: «Wir sind die Fortuna, wir sind wieder hier.»

Den lautesten Applaus bekam Trainer Funkel, der durch seinen sechsten Aufstieg seinen eigenen Bundesliga-Rekord ausbaute. Allerdings stieg der 64-Jährige, der mehrfach von den Fans gefordert wurde und ausgelassen auf dem Balkon tanzte, erstmals in seiner Karriere als Meister auf. «Ich bin ja schon einige Male aufgestiegen. Aber das ist der geilste Aufstieg in meiner Karriere», sagte er: «Fortuna Düsseldorf als Trainer zu übernehmen, war eine der besten Entscheidungen, die ich im Sport getroffen habe. Danke schön, danke schön, danke schön.»

Die Düsseldorfer hatten den Wiederaufstieg bereits am 32. Spieltag mit einem 2:1 bei Dynamo Dresden perfekt gemacht und die famose Saison am Sonntag mit einem 3:2-Erfolg beim bisherigen Spitzenreiter Nürnberg veredelt. Sie kehren kommende Saison nach fünf Jahren zum insgesamt sechsten Mal in der Vereinsgeschichte ins Oberhaus zurück. dpa

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer