Zweimal kommt die „Zwote“ nach einem Rückstand zurück. Trainer Markus Hirte verteilt ein großes Lob an seine Spieler.

Regionalliga
Muhammet Karpuz traf per Elfmeter zum zwischenzeitlichen 2:1 für die „Zwote“. Am Ende reichte es zu einem Punkt gegen den Tabellenführer.

Muhammet Karpuz traf per Elfmeter zum zwischenzeitlichen 2:1 für die „Zwote“. Am Ende reichte es zu einem Punkt gegen den Tabellenführer.

Wolff

Muhammet Karpuz traf per Elfmeter zum zwischenzeitlichen 2:1 für die „Zwote“. Am Ende reichte es zu einem Punkt gegen den Tabellenführer.

Düsseldorf. Die Aussage von Gladbachs Trainer Sven Demandt trifft das, was viele Zuschauer am Sonntag nach spektakulären 90 Minuten dachten. „Für das Publikum war das ein tolles Spiel, für uns Trainer war es das nicht ganz so.“ 3:3 trennten sich Fortuna Düsseldorfs U 23 und Borussias U 23 am Sonntag am Flinger Broich.

Diesmal musste die Zweitvertretung der Fortuna ohne Hilfe von den Profis auskommen. Auch Dustin Bomheuer wird nach der Verletzung von Lukas Schmitz am Montag in Leipzig gebraucht. „In dieser Formation hat die Mannschaft noch nie zusammengespielt“, sagte Fortunas Trainer Markus Hirte, der mit Matthias Jack die U 23 der Fortuna betreut. „Dafür hatten wir insgesamt eine gute Raumaufteilung. Nur bei Standards sahen wir nicht so gut aus.“

Es war auf beiden Seiten nicht der Tag disziplinierter Abwehrarbeit

Der Regionalliga-Spitzenreiter versuchte, von Beginn an das Spiel zu kontrollieren, ging wenig Risiko ein und wartete auf Fehler der Heimmannschaft. Den ersten nutzen die Gäste nach 15 Minuten, als Nico Brandenburger seelenruhig am langen Pfosten den Ball zum 1:0 einschob. Es war nicht der Tag disziplinierter Abwehrarbeit. Das war auch beim Ausgleich zu sehen, den Julien Rybacki nach der Vorbereitung von Kemal Rüzgar eine Viertelstunde später erzielte. Die U 23 der Fortuna setzte nach und hatte ein wenig Glück, dass Schiedsrichter Celin Sevinc zwei Minuten später auf Foulelfmeter entschied, nachdem Orhan Yilderim erst den Pfosten getroffen hatte und beim Nachschuss gefoult worden war. Auch die bis zur Pause zu verhalten spielenden Gladbacher kamen zu einem Doppelschlag. In der 56. und 57. Minute schlug die Borussia zu. Nach einer Ecke stand zunächst Tim Knipping völlig frei, dann brachte Giuseppe Pisano die Gladbacher sogar mit 3:2 in Front. „Wir haben eine wieder eine gute Reaktion gezeigt“, sagte Markus Hirte. Orhan Yilderim glich drei Minuten später – wieder nach einem Abwehrfehler – per Kopf zum 3:3 aus. Beide Seiten hatten sogar noch gute Möglichkeiten für den Siegtreffer.

Fortuna II: Heller - Karpuz, Pluntke, Urban, Mißbach - Lippold, Jusuf - Ajani, Yildirim (84. La Monica) - Rüzgar, Rybacki (74. Fejzullahu); Zuschauer: 382; Tore: 0:1 (16.) Brandenburger, 1:1 (32.) Rybacki, 2:1 (35./Foulelfmeter) Karpuz, 2:2 (56.) Knipping, 2:3 (57.) Pisano, 3:3 (60.) Yilderim

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer