Aufnahme aus Gladbacher Tagen: Sascha Rösler 2008. (Archiv
Aufnahme aus Gladbacher Tagen: Sascha Rösler 2008. (Archiv

Aufnahme aus Gladbacher Tagen: Sascha Rösler 2008. (Archiv

WZ

Aufnahme aus Gladbacher Tagen: Sascha Rösler 2008. (Archiv

Düsseldorf.  Die Fortuna in Nöten - sechs Spiele und kein einziger Punkt: Da liegt es nahe, die Mannschaft durch Nachverpflichtungen zu verbessern. ."Wir schließen nichts aus, was das Team weiterentwickeln könnte", sagte  Vorstandssprecher Frymuth nach der letzten Niederlage am Montagabend gegen Bochum. Im Gespräch: Sascha Rösler, wie der "Express" in seinem Internetauftritt  berichtet.

Vor zwei Jahren sei der Ex-Löwe schon einmal bei Fortuna heiß gehandelt worden. Seit dem  Sommer habe er keinen neuen Vertrag mehr bei 1860 München, sei auf verschiedenen Positionen einsetzbar und kenne sich in der Zweiten Liga bestens aus. Mit Ulm, Aachen und Borussia Mönchengladbach habe er bereits den Aufstieg in die Bundesliga geschafft.

Kontakt sei schon aufgenommen worden, der 32-Jährige solle am Mittwoch zum Probetraining erscheinen. "Es gibt Kontakt zu Fortuna", bestätigte  Röslers Berater Dirk Lipdem "Express": "Den gab es auch schon im Sommer. Das hat nicht geklappt, aber offenbar gibt es jetzt in Düsseldorf ein Umdenken."

 


Leserkommentare


() Registrierte Nutzer