Düsseldorfer schießt das Tor des Monats.

CHRISTOF WOLFF

Düsseldorf. Eigentlich hätte es für Fortuna Düsseldorf keine zusätzliche Motivation bedurft, um sich auf das Topspiel in der 2. Fußball-Bundesliga beim Absteiger und Aufstiegsfavoriten Eintracht Frankfurt heute (20.15 Uhr/Sport 1) einzustellen. Doch die Auszeichnung von Sascha Rösler (Foto) zum Torschützen des Monats Juli in der ARD-Sportschau hat bei der Fortuna große Freude ausgelöst. Schließlich war Klaus Allofs (1981) der letzte Düsseldorfer, der diese begehrte Auszeichnung erhalten hatte.

Rösler unterbrach die Vorbereitung auf das Spiel bei der Eintracht und nahm die goldene Medaille gestern kurz vor der Abfahrt an den Main in Empfang. Am ersten Spieltag (15. Juli) hatte er gegen den VfL Bochum mit einem spektakulären Fallrückzieher sein bisher schönstes Tor erzielt. „Wir müssen uns aber auf das Spiel in Frankfurt konzentrieren“, erklärte der 33-jährige Stürmer der Fortuna. „Die Eintracht ist die Mannschaft mit dem besten Kader der Liga. Deshalb wird das eine schwere Aufgabe.“

Torhüter Tatajczak meldet sich nach Virusinfektion zurück

Immerhin kann die Fortuna, die, mit einem Sieg wieder die Tabellenführung übernimmt, heute mit der besten Formation antreten. Auch die Virusinfektion von Torhüter Michael Ratajczak ist nicht nur überstanden, der 29-Jährige hat am Freitag das Training wieder aufgenommen. Der einzige Heimsieg der Hessen in diesem Jahr gelang übrigens am 19. März beim 3:1 gegen den FC St. Pauli.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer