Fortuna-Geschäftsführer Wolf Werner hält Ausschau nach Verstärkungen für die Rückrunde.

wza_1203x1011_427605.jpeg
Wolf Werner arbeitet daran, Verstärkungen zu realisieren.

Wolf Werner arbeitet daran, Verstärkungen zu realisieren.

Wolff

Wolf Werner arbeitet daran, Verstärkungen zu realisieren.

Düsseldorf. So richtig begeistert war Wolf Werner nach dem Auftritt der Fortuna am Montagabend in der Köln Arena beim dortigen Hallenturnier nicht. Dort war der Drittligist nach zwei Niederlagen (1:2 gegen Koblenz und 1:5 gegen den 1.FC Köln) relativ sang- und klanglos ausgeschieden.

Der Geschäftsführer Sport der Fortuna hat aber kaum Zeit, darüber länger nachzudenken. Denn das Ausleihgeschäft des Duisburgers Simon Terodde ist laut Werner noch längst nicht in trockenen Tüchern. "Wir müssen erst einmal abwarten, was der MSV dazu sagt", erklärt Wolf Werner. "Der Spieler selbst scheint jedenfalls nicht abgeneigt zu sein."

Auch weitere sinnvolle Ergänzungen des Kaders würde der Geschäftsführer gerne vornehmen. "Wir haben die gleiche Situation wie im vorigen Jahr", sagt Werner. "Wir können die Wahrscheinlichkeit aufzusteigen natürlich verbessern, indem wir die eine oder andere Lücke in unserem Kader füllen." Deshalb würden Vorstand und sportliche Leitung alles dafür tun.

Das gilt zum Beispiel für die Position des Linksverteidigers, wo die Fortuna gerne einen weiteren Linksfuß verpflichten möchte. "Über ein positives Signal von Sponsoren, die uns helfen möchten, würden wir uns riesig freuen", sagt Werner.

Händeringend sucht die Fortuna derzeit nach Testspielgegnern. Der Auftritt am Mittwoch in Richrath musste wegen der Witterungsverhältnisse abgesagt werden. Einen Ersatztermin wird es geben, er steht aber noch nicht fest. Deshalb möchte Trainer Norbert Meier im Trainingslager (ab Montag) zwei Testspiele austragen.

Vier Bundesligisten und neun Drittligisten sind ebenfalls "in der Gegend". Noch gibt es aber keinen Abschluss. "Wir arbeiten dran", sagt Wolf Werner.

Beim Rheinland-Cup ist alles schon in trockenen Tüchern. An diesem Testturnier in der Sommerpause wird die Fortuna ganz bestimmt teilnehmen. Als Termin nannte Wolfgang Holzhäuser, der Manager von Bayer Leverkusen, den 19. Juli.

Die erste Auflage wird in Mönchengladbach ausgetragen, der weitere Teilnehmer soll neben der Fortuna und Leverkusen möglichst der 1.FC Köln sein. Das "Heimrecht" wird dann jedes Jahr reihum gewechselt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer