Auch Marcel Sobottka zählte diesmal zu den besten Fortunen.

Raphael Wolf – Was für ein undankbarer Tag für den Schlussmann. Ernsthaft geprüft wurde er kaum. Einmal hinter sich greifen musste er doch – am Gegentor schuldlos. Note: 3

Jean Zimmer – Das Energiebündel hätte vor der Pause zum Held werden können. Zielte zunächst neun Meter frei vor dem Tor zu ungenau (27.) und wurde dann nach Traumpass von Neuhaus zwar elfmeterreif gefoult (33.). Den Ball hätte er aber vorher versenken können. Note: 3+

Niko Gießelmann – Der Außenverteidiger hatte seine besten Aktionen in der Offensive. Verschoss aber den Elfmeter, den er zunächst selbst herausgeholt hatte (73.). Note: 3+

Andre Hoffmann – Der Unglücksrabe des Spiels. Löste seine Aufgaben in der Abwehrmitte überwiegend mit Bravour. Fälschte dann aber den Schuss von Thorgen Hazard zum 0:1 (53.) ab. Note: 3-

Robin Bormuth – Das Eigengewächs blieb sich auch im Pokal seiner Linie treu. Bormuth konzentrierte sich auf solide Defensivarbeit und wählte im Aufbau die einfachen Lösungen. Bei ihm weiß man, was man bekommt. Note: 3+

Marcel Sobottka Dass die Fortuna das Mittelfeldzentrum weitestgehend kontrollierte, war auch sein Verdienst. Mit dem filigranen Florian Neuhaus bildete der laufstarke Marcel Sobottka erneut ein gutes Gespann. In diesem Bereich ist die Fortuna erstligareif. Note: 2

Julian Schauerte – Borussias schnelle Flügelspieler kamen kaum zur Geltung. Das sprach auch für den Rechtsverteidiger, der defensiv ordentlich agierte, offensiv aber wenig Wirkung entfaltete. Note: 3+

Florian Neuhaus – Er gehört eigentlich der Borussia. Speziell in der ersten Hälfte gehörte die Borussia aber ihm. Neuhaus war vor der Pause nicht nur aufgrund des Passes auf Zimmer (27.) der beste Mittelfeldspieler auf dem Platz. Note: 2 Benito Raman – Der Wirbelwind begann gewohnt forsch, handelte sich aber früh eine gelbe Karte ein und tauchte danach etwas ab. Musste daher auch früh raus. Note: 3-

Oliver Fink – Der Kapitän war gewohnt fleißig, lief Räume zu, ließ aber in der Offensive in einigen Momenten in der Entscheidungsfindung Wünsche offen. Note: 3-

Rouwen Hennings – Beim Torjäger begann die gute Abwehrarbeit der Fortuna. Hennings war bemüht, den Spielaufbau der Borussia früh zu stören, hätte sich aber gerne mehr seinem eigentlichen Job als Torjäger widmet. Note: 3

Schiedsrichter Gräfe – Hätte im ersten Abschnitt nach Foul an Zimmer ebenso wie nach einem Foul an Raffael wohl Strafstoß geben müssen. Note: 3-

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer