Düsseldorf. Am Mittwoch hat die Fortuna in der Arena auf einem grünen Rasen trainiert und ist damit wohl nach den Einheiten auf Schnee der letzten Tage gut vorbereitet auf alle möglichen Gegebenheiten in Paderborn. "Der Platz dort soll geräumt sein", erklärte Trainer Norbert Meier die Maßnahme, zum Training in die Arena auszuweichen. Eine Spielabsage ist auch deswegen kaum zu erwarten. "Wir nehmen alles an Schuhen mit, was wir haben, um für alle Fälle gewappnet zu sein."

Auch personell hat sich die Lage ein wenig entspannt. Bamba Anderson ist wieder voll im Training. "Wir müssen aber sehen, ob es bis zum Freitag reicht", sagte Fortunas Trainer. "Marco Christ hat ja auch schon wieder gespielt, er ist sicherlich wieder eine Alternative geworden." Bei Jovanovic muss man dagegen abwarten, ob es noch einen Straferlass durch den Deutschen Fußball-Bund nach den zwei Spielen Sperre gibt, die der Fortuna-Stürmer nach der angeblichen Tätlichkeit aus dem Bielefeld-Spiel bereits abgebrummt hat. Die Verhandlung ist erst für Freitagmorgen terminiert.

Keine Probleme soll es zwischen dem Trainer und Hamza Cakir gegeben haben, obwohl dieser überraschenderweise nicht für den Wintercup nominiert worden war und als Nummer drei hinter den beiden Stamm-Innenverteidigern galt. "Es gab keine besonderen Vorkommnisse. Er war nur einfach nicht im Kader", sagte Norbert Meier. Cakir selbst hielt sich mit einer Stellungnahme zurück. Auch für ihn ist jedes Spiel wichtig, da derzeit die Verhandlungen über neue Verträge mit Wolf Werner, dem Geschäftsführer Sport, laufen. Angeblich sollen am Donnerstag die ersten Abschlüsse mit einer Handvoll Spielern verkündet werden. kri

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer