Fortunas Co-Trainer verlängert den Vertrag bis zum Ende der Saison 2017/18. Der 64-Jährige ist mit Leib und Seele dabei.

fussball
Ein Trainergespann, das ideal zusammenarbeitet: Peter Hermann (links) und Friedhelm Funkel.

Ein Trainergespann, das ideal zusammenarbeitet: Peter Hermann (links) und Friedhelm Funkel.

Christof Wolff

Ein Trainergespann, das ideal zusammenarbeitet: Peter Hermann (links) und Friedhelm Funkel.

Düsseldorf. Es kommt einem Beobachter des Trainings von Fortuna Düsseldorf so vor, als wäre es niemals anders gewesen. Peter Hermann ist auf dem Trainingsplatz auch ständig zu hören. Meist erschallt sein berühmtes „Jah, Jah, Jah“. Dann ist er mit den Jungs zufrieden, die seine Pass-Übungen umsetzen, während Friedhelm Funkel etwas weiter wegsteht und alles genau beobachtet.

Der 64 Jahre alte Fußball-Lehrer ist mit Leib und Seele bei der Sache. „Etwas anderes will ich gar nicht tun, als auf dem Platz mit den jungen Leuten zu arbeiten“, hat Hermann mal gesagt, als er gefragt wurde, warum er nicht längst einmal selbst die Verantwortung als Cheftrainer einer Bundesliga-Mannschaft übernommen habe. Der „große Redner“ sei er nicht, und in der Öffentlichkeit müsse er (am liebsten) überhaupt nicht stehen. Er möchte einfach nur seine Arbeit auf dem Platz machen.

Und die macht er sehr gut. Das sagen alle Cheftrainer, mit denen er zusammengearbeitet hat. Auch die bei der Fortuna. Angefangen mit Frank Kramer, der von der Erfahrung eines Peter Hermann profitierte, gefolgt von Marco Kurz, der die Zusammenarbeit als „äußerst angenehm und lehrreich“ beschrieb, bis Friedhelm Funkel, der sich etwas anderes nicht mehr vorstellen möchte.

Das braucht er (zunächst) auch nicht. Denn Peter Hermann hat seinen Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert. Wenige Tage nach Weihnachten ist das für den Verein und den Cheftrainer ein verspätetes Geschenk. „Die Zusammenarbeit mit dem gesamten Trainerteam ist von großem Vertrauen und viel Spaß an der Arbeit geprägt“, kommentiert Funkel die Entscheidung seines engsten Mitarbeiters. „Einen sehr großen Anteil daran hat Peter Hermann, der mit seiner großen Erfahrung und seinem unbändigen Engagement vor allem für unsere jungen Spieler enorm wertvoll ist.“

Als Interims-Cheftrainer holte er sieben Punkte in vier Spielen

Peter Hermann gibt das Lob in seiner fast schon zu bescheidenen Art mit seinem feinen Lächeln gerne zurück: „Die Zusammenarbeit mit Friedhelm Funkel, dem Trainerteam und den Spielern bereitet mir große Freude.“ So fiel ihm die Vertragsverlängerung bei für ihn idealen Bedingungen nicht allzu schwer. „Ich habe mich deshalb dazu entschieden, den Weg mit der Fortuna auch in Zukunft mitzugehen.“

Am 22. März 1952 in Kleinmaischeid (nahe Koblenz)

1972 FV Engers 07, ’72–’73 TuS Neuendorf, ’73-’74 Hamburger SV, ’74–’76 Alemannia Aachen, ’76–’84 Bayer Leverkusen, ’84–’85 Hamm/Sieg

’89-’96 und ’09-’11Bayer Leverkusen, ’08-’09 Nürnberg, ’11-13’ FC Bayern, ’13-’14 Schalke 04, ’15 Hamburger SV, seit 2015 bei Fortuna Düsseldorf

Seine Art kommt bei der Mannschaft sehr gut an. Die Erläuterungen zu den Übungen sind klar und einfach. Und schließlich haben auch die Weltklasse-Spieler des FC Bayern von seinen Trainings-Übungen im Teamwork mit Jupp Heynckes profitiert. „Jeder Verein kann sich glücklich schätzen, einen Fußball-Fachmann wie Peter Hermann in seinem Trainerteam zu haben“, sagt Fortunas Sportvorstand Erich Rutemöller. „Die Wertschätzung für ihn und seine Arbeit ist nicht nur bei uns extrem groß, sondern auch im bundesweiten Profifußballgeschäft.“ Rutemöller lobt vor allem Hermanns Arbeit mit den jungen Spielern, die teilweise mit Ehrfurcht zur deutschen Co-Trainer-Legende aufschauen. „Er ist auch deshalb auf unserem Weg, junge und talentierte Spieler weiterzuentwickeln, ein ganz wichtiger Baustein.“

In der vergangenen Spielzeit hat er auch gezeigt, dass er als Cheftrainer erfolgreich sein könnte. Nach der Trennung vom damaligen Cheftrainer Frank Kramer half er im Dezember 2015 vier Spiele lang als Interimscoach aus. In dieser Zeit sammelte die Fortuna in vier Begegnungen sieben extrem wichtige Punkte für den Klassenerhalt. Auch das wird man bei Fortuna Hermann nie vergessen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer