Fortunas Reserve bleibt nach 1:0-Sieg Spitzenreiter.

Düsseldorf. Dass es kein schönes Spiel war, das gestand Trainer Goran Vucic offen ein: "Aber Hauptsache, wir haben gewonnen und die drei Punkte geholt." So verteidigten die Fußballer von Fortuna II mit dem 1:0 (1:0) gegen Arminia Bielefeld II die Tabellenspitze der NRW-Liga und blieben im 17.Spiel in Folge unbesiegt. Grundlage war das frühe Tor, das Ben Abelski vor 316 Zuschauern im Paul-Janes-Stadion per Strafstoß erzielte hatte (13.). Stürmer Bekim Kastrati war im Strafraum von Arminia-Torwart Daniel Riemer klar gefoult worden.

Allerdings gab das Tor nicht etwa den Gastgebern Auftrieb, stattdessen bestimmten die Bielefelder über weite Strecken das Spiel. Bis auf wenige Ausnahmen kamen sie aber nicht gefährlich vor das von Torhüter Michael Ratajczak gehütete Tor. Die Fortunen standen defensiv gut, brachten aber spielerisch so gut wie nichts auf die Reihe. "Bei vielen meiner Spieler war der Akku nach den vier Spielen in zwei Wochen leer", so Vucic. Allerdings konnten das die spielerisch und läuferisch besseren Gäste nicht ausnutzen.

Am Ende hätte die Fortuna das Ergebnis bei einigen Kontern noch klarer gestalten können. "Wir müssen das Spiel früher entscheiden", sagte Kastrati, der alleine zwei ganz große Möglichkeiten in der Schlussphase vergab. "So ein Spiel muss man aber auch mal gewinnen", sagte Trainer Vucic fast entschuldigend und gab seinen Spielern nicht nur den Montag, sondern auch noch Dienstag frei.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer