Kapitän der Fortuna.

68aa4c01-4428-403b-998e-835527eb5dc5.jpg
Adam Bodzek nahm Stellung zur 1:6-Niederlage. Archiv

Adam Bodzek nahm Stellung zur 1:6-Niederlage. Archiv

Michaelis

Adam Bodzek nahm Stellung zur 1:6-Niederlage. Archiv

Düsseldorf. Auch der Routinier konnte das Debakel nicht aufhalten. Er stellte sich aber hinterher, wie es sich für den Spielführer gehört, den Fragen.

Herr Bodzek, wie konnte es zu einer solchen Leistung kommen?

Adam Bodzek: Der Gegner hat die Qualität, um aus den ersten vier Schüssen vier Tore zu machen. Damit war es sehr schwer für uns, in das Spiel reinzukommen. Wir wollten uns reinbeißen, und hatten nach unserem Tor zum 1:4 das Spiel etwas unter Kontrolle. Dann kassieren wir das 1:5, und es war vorbei. Zusammenfassend kann man sagen, dass keiner von uns sein Niveau in diesem Spiel erreicht hat. Wir wissen, dass das wichtig ist. Wenn ein paar Körner fehlen, geht das schief. Wenn die andere Mannschaft das nutzt, kann so etwas passieren. Aber wir haben uns das ganz anders vorgestellt.

Ist es gut, dass drei Tage später bereits das nächste Spiel in Berlin ansteht, um sich zu rehabilitieren?

Bodzek: Ich denke schon. Sicherlich müssen wir über die 90 Minuten sprechen und einzelne Dinge herausheben. Aber man muss jetzt nicht alles über den Haufen werfen und negative Stimmung aufkommen lassen. Die Fakten liegen auf der Hand, wir haben schlecht gespielt, jeder hat Fehler gemacht.

Warum kam es zu einem solchen Leistungsabfall gegenüber den letzten Spielen?

Bodzek: Da kam vieles zusammen. Ein Gegner, der jeden kleinen Fehler nutzen kann. Da haben wir zuletzt auch mal Glück gehabt, oder Michael Rensing hat super gehalten. Die Durchschlagskraft nach vorne fehlte zudem. Noch einmal ein Riesenkompliment an unsere Fans, die waren lauter als die von Hannover. Wir müssen sehen, dass das nur eine Eintagsfliege war.

Wie bekommen die Spieler das aus ihren Köpfen raus? Im vergangenen Jahr ging es nach dem 1:5 in Nürnberg bergab.

Bodzek: Ich finde es schwer, das mit anderen Jahren zu vergleichen. Wir müssen die alten Qualitäten abrufen, die wir bereits gezeigt haben. Nach vorne sind wir immer stark. Wir müssen uns schon anders präsentieren.

Hatte es irgendwas mit den Umstellungen zu tun?

Bodzek: Nein, es ist doch umso schlimmer für die Jungs, die jetzt reinkamen. Da spielt der Maecky (Ngombo) zum ersten Mal, und dann verlierst du 1:6. Jeder im Kader hat die Berechtigung zu spielen.

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer