wza_800x911_537651.jpeg
Marco Königs hofft auf einen Einsatz in Köln.

Marco Königs hofft auf einen Einsatz in Köln.

Wolff

Marco Königs hofft auf einen Einsatz in Köln.

Düsseldorf. Nach dem überraschenden Aufstieg in die Regionalliga, hat die "Zweite" von Fortuna Düsseldorf in der kommenden Spielzeit bescheidenere Ziele. Der Klassenerhalt würde Trainer Goran Vucic reichen. Wer kam, wer ging: Die Abgänge von Mehlis (Wülfrath) und Scheidemann (Solingen?) sind zu verschmerzen. Ob es richtig war, Caspari (Bochum II) und Venekamp (Fortuna Köln) ziehen zu lassen, wird sich ebenso zeigen wie der Verzicht auf den vereinslosen Ivan Pusic. Von den Neuzugängen drängen Innenverteidiger Haas (Aachen) und Linksfuß Magos (Münster) in die Startelf. Zaskoku (Windeck) ist noch zu verspielt, Löber (Duisburg II) verletzt. Der Mitte der Woche verpflichtete Angreifer Olcay Turhan (Wiedenbrück) kommt mit der Empfehlung von 15 NRW-Liga-Treffern, ist aber mit 20 Jahren noch unerfahren. Von den aus der eigenen Jugend aufgerückten Akteuren darf Königs auf einen Einsatz am Samstag beim 1.FC Köln (14 Uhr) hoffen.

So lief die Vorbereitung: Trainer Vucic hatte verletzungsbedingt nie sein komplettes Aufgebot zusammen. Die Eindrücke in den Testspielen waren durchwachsen. Weder der TV Angermund (14:1) noch der SSV Langenaubach (6:0) stellten Maßstäbe dar. In den Vergleichen mit den NRW-Ligisten Alemannia AachenII (2:1), SW Essen (0:0) und Fortuna Köln (1:2) war die Vucic-Elf nur sporadisch in der Lage, einen Klassenunterschied herauszustellen.

Stärken und Schwächen: Die zentrale Defensivachse mit Torhüter Nettekoven, den Innenverteidigern Haas und Altenbeck sowie Abräumer Sebastian Michalsky dürfte das Prunkstück darstellen. Allerdings wird der Druck auf die Abwehr auch enorm sein. Denn in Mittelfeld und Abwehr fehlt es an Alternativen. Kapitän Ben Abelski wird dringend im zentralen Mittelfeld benötigt. Doch wer schießt dann die Tore? Ein Stürmer von Format fehlt bislang.

Prognose: Die Integration der Zugänge und der aufrückenden Jugendspieler und sie an die härtere Gangart zu gewöhnen, braucht Zeit. Entscheidend ist, ob Vucic regelmäßig auf Verstärkungen aus dem Zweitliga-Kader - wie Marcel Gaus - vertrauen kann. Dann wäre der FortunaII der Klassenerhalt zuzutrauen. magi

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer