Gegen den SVW reicht eine starke Schlussphase.

Düsseldorf. Fortunas U 23 hielt sich auch im dritten Vorbereitungsspiel schadlos. Beim SV Wilhelmshaven setzte sich der Fußball-Regionalligist nach leichten Anlaufschwierigkeiten am Ende deutlich mit 4:1 (0:0) durch und feierte den dritten Sieg im dritten Spiel. Dennoch war Trainer Taskin Aksoy mit dem Auftritt seiner Schützlinge nur bedingt zufrieden. „Wir haben nach dem Ausgleich alles im Griff gehabt, gerade zu Beginn aber auch Probleme gehabt. Der Gegner ist außerdem noch dabei, eine ganz neue Mannschaft zu formen. Insofern muss man das Ergebnis relativieren“, meinte der Fußball-Lehrer.

Nach torloser erster Hälfte überschlugen sich in Wilhelmshaven die Ereignisse. Zunächst verschoss Ali Aydin einen an ihn verursachten Strafstoß, dann gingen die Platzherren sogar in Führung. Ausgerechnet der frühere Düsseldorfer im Wilhelmshavener Tor, Robin Udegbe, ermöglichte der Fortuna den Ausgleich. Kaan Akca stibitzte dem Keeper den Ball und legte quer auf Mergim Fejzullahu, der zum 1:1 einschoss. Danach hatten die Flingener leichtes Spiel, weil der SVW fast nur noch Testspieler einsetzte. Tugrul Erat (70., 90.) und Leander Goralski (82.) schossen einen klaren Sieg heraus.

Weiterhin ungeklärt ist die Zukunft der Gastspieler Djordje Babic (Schalke 04) und Boris Becker (1.FC Kaiserslautern). Der zuletzt gegen Ratingen überzeugende Herve Unzola (Borussia Dortmund) fuhr nicht mit nach Wilhelmshaven, sondern spielte stattdessen beim Ligarivalen Sportfreunde Lotte vor. Pech hatte Christian Weber, der mit einer Fußverletzung vor der Pause ausgewechselt werden musste. magi

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer