Der „Neue“ kennt Iyoha, Kinjo und Lucoqui bereits.

Der „Neue“ kennt Iyoha, Kinjo und Lucoqui bereits.
Florian Neuhaus möchte eine erfolgreiche Zweitliga-Saison spielen.

Florian Neuhaus möchte eine erfolgreiche Zweitliga-Saison spielen.

Florian Neuhaus möchte eine erfolgreiche Zweitliga-Saison spielen.

Düsseldorf. Florian Neuhaus ist der vierte Zugang der Fortuna in diesem Sommer. Der U 20-Nationalspieler der Münchner Löwen wurde von Borussia Mönchengladbach verpflichtet und von dort nach Düsseldorf verliehen. „Ich bin sehr glücklich, dass es so schnell und reibungslos geklappt hat. Es ist wohl für alle Seiten eine sehr gute Lösung“, sagte der 20-Jährige, der in Landsberg am Lech geboren ist. „Es gibt viele Mannschaften in der 2. Liga, die auf einem ähnlichen Niveau spielen. Das macht die Saison sehr interessant.“

Einige seiner neuen Kollegen bei der Fortuna kennt Neuhaus bereits. „Mit Emmanuel Iyoha und Anderson Lucoqui habe ich mich bei der U 20-Nationalmannschaft super verstanden“, sagte Neuhaus. „Und mit Justin Kinjo habe ich für die U 19 von 1860 München gespielt.“ Inzwischen ist Neuhaus im Trainingslager am Wiesensee angekommen und nutzt die Zeit, um seine Mitspieler kennenzulernen.

Athletiktrainer Florian Klausner hat im Trainingslager am Wiesensee seine letzten Tage im Fortuna-Dress. Fortuna Düsseldorf ist der Bitte des 35-jährigen Österreichers nachgekommen, aus privaten Gründen wieder in der Heimat arbeiten zu wollen. Nachfolger wird Robin Sanders, der in der vergangenen Saison durch eine Hospitanz im Trainerstab das Team und die Abläufe bereits kennengelernt hat. Der 30 Jahre alte Master in Sportwissenschaften und gelernte Personaltrainer ist seit Samstagmorgen im Trainingslager am Wiesensee und wird nun bis zum Ende der Woche von Klausner eingearbeitet. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer