Jörg Eicker
Jörg Eicker ist als Finanzvorstand zurückgetreten.

Jörg Eicker ist als Finanzvorstand zurückgetreten.

Fortuna

Jörg Eicker ist als Finanzvorstand zurückgetreten.

Düsseldorf. Es war die Nachricht des Tages. Jörg Eicker, der Finanzvorstand des Vereins legt sein Amt nieder. „Von der gelegten Basis werden wir profitieren, den Umsatz erhöhen, in die Gewinnzone kommen und die Liquiditätsreserve erhöhen“, sagte Finanzvorstand Jörg Eiker, der bei der Fortuna nach nur einer halben Jahr Amtszeit bereits in den kommenden Wochen seine Arbeit für Fortuna beenden wird. „Es ist mein eigener Wunsch, noch weiß ich nicht, was ich nun machen werde.“

Der starke Messe-Verkehr verhinderte einen pünktlichen Start der Jahreshauptversammlung. Durch das elektronische Abstimmungssystem konnte gegenüber früheren Zeiten aber die Wartezeit nach den Wahlen und Abstimmungen minimiert werden.

Eine diamantene Ehrennadel erhielt Werner „Bernie“ Steffen für seine 60-jährige Mitgliedschaft. Der Ex-Spieler war bereits in den glorreichen Oberliga-Zeiten für den Verein aktiv.

Auf der Vip-Tribüne hatten sich 873 Mitglieder der Fortuna eingefunden. Davon waren 873 stimmberechtigt.

Mit stehendem Applaus wurde rund eine Stunde nach Beginn der Veranstaltung der Einzug von Trainern und Spielern begleitet, die noch trainiert hatten. „Macht weiter so, wir haben hohe Erwartungen“, sagte Reinhold Ernst, der als Aufsichtsratsvorsitzender durch die Veranstaltung führte.

Finanzvorstand Jörg Eicker sprach von einem aktuell positiven Trend, nannte neben der Summe für den aktuellen Lizenzspieleretat (10,2 Mio. Euro) aber auch den Verlust, der im abgelaufenen Jahr hingenommen werden musste. Fortuna musste einen – allerdings im Geschäftsjahr halbierten – Verlust von 863.000 Euro und ein Sinken des Vereinsvermögens auf 3,3, Millionen Euro hinnehmen. Die Verwaltungskosten haben sich um 186.000 Euro erhöht. Dabei ist zu beachten, dass rund 245.000 Euro in eine Abfindung (Carsten Franck?) geflossen ist. Die Zuschauereinnahmen stiegen auf 7,2 Millionen Euro, die TV-Einnahmen sanken auf 7,5 Millionen Euro. Ohne Transfererlöse will die Fortuna in diesem Jahr in die Gewinnzone.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer