Düsseldorf. Die Fortuna präsentiert sich in der Türkei weiter in ansprechender Frühform. Gegen eine Auswahl des russischen Erstligisten FK Tom Tomsk fuhr der von Norbert Meier trainierte Drittligist am Freitagmorgen einen 2:0-Erfolg ein. Kapitän Andreas Lambertz (53.) und Ahmet Cebe (86.) sorgten für den verdienten ersten Sieg im zweiten Testspiel. "Nach den anstrengenden Trainingseinheiten der letzten Tage war das erneut ein engagierter Auftritt von uns. Die Jungs ziehen hier sehr gut mit", sagte Norbert Meier erfreut.

Auch ohne Hamza Cakir (Hand verstaucht) und Marco Christ (Blasen am Fuß) sowie ohne den über erneute Beschwerden am operierten Zeh klagenden Bekim Kastrati hatte die in rot-weiß gekleidete Fortuna das Spiel über weite Strecken unter Kontrolle. Testspieler Ian Paul Joy zeigte als Linksverteidiger über 90Minuten eine solide Leistung.

Die gut organisierte Deckung ließ aus dem Spiel keine echte Torchance für zuweilen rustikale Russen zu. Und wie schon gegen Karlsruhe parierte Torhüter Michael Ratajczak einen zweifelhaften Foulelfmeter von Lewitsch (88.). Im Mittelfeld überzeugte vor allem Sebastian Heidinger. Einzig mit der Chancenverwertung haperte es. Torjäger Ranisav Jovanovic blieb ebenso erfolglos wie Neuzugang Simon Terodde.

Fortuna: Melka (46. Ratajczak) - Halet, Langeneke (60. Costa), Palikuca, Joy - Caillas (46. Cebe), Sieger, Heidinger (70. Custos), Lambertz - Kadah (46. Terodde), Jovanovic (79. Hampel)

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer