40605715204_9999.jpg

Judith Michaelis

Düsseldorf. Immer noch bieten die Ereignisse des Spiels zwischen der Fortuna und Eintracht Frankfurt ausreichend Gesprächs- und Diskussionsstoff. Der Verein kündigte an, Sascha Rösler für dessen Disput mit Frankfurts Trainer Armin Veh vereinsintern zu betrafen. Wir fragten nach.

Herr Frymuth, wie sehr haben die Ereignisse am Montag dem Verein Fortuna Schaden zugefügt?

Frymuth: Mein Verständnis für die Reaktion von Sascha Rösler nach dem verwandelten Elfmeter ist limitiert. Das Verhalten hat dem Verein Schaden zugefügt. Wir wären doch der moralische Sieger gewesen – erst die heftige Diskussion und dann ein berechtigter Elfmeter.

Das heißt, Sie werden Rösler bestrafen?

Frymuth: Davon können Sie ausgehen. Wir haben bereits wegen der Vorfälle zusammengesessen und darüber beraten, wie zu reagieren ist. Das Strafmaß überlassen wir aber der sportlichen Leitung, nämlich Trainer Norbert Meier und Vorstand Sport Wolf Werner, wobei allerdings Letztgenannter derzeit gesundheitliche Probleme hat (Magen- und Darm-Virus; Anm. der Redaktion).

Wie empfinden Sie die Vorwürfe der Eintracht, dass unsportliche Aktionen der Fortuna Methode sind?

Frymuth: Das prüfen wir derzeit intern. Das ist alles etwas schwierig, weil wir nicht eine erneute Schippe auf das Thema drauflegen wollen. Es wäre schön, wenn wir uns bald wieder auf das Sportliche konzentrieren könnten. kri

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer