Cottbus - Fortuna 2:0 (0:0)

wza_400x269_729348.jpg
Kopfballduell zwischen Energies Marco Kurth (l) und Fortunas Johannes van den Bergh.

Kopfballduell zwischen Energies Marco Kurth (l) und Fortunas Johannes van den Bergh.

dpa

Kopfballduell zwischen Energies Marco Kurth (l) und Fortunas Johannes van den Bergh.

Düsseldorf/Cottbus.Nicht ohne meine "Kampfsau" - so hatte es Fortuna-Trainer Norbert Meier vor der Fahrt nach Cottbus klargestellt. Das ließ die Vermutung zu, dass Mannschaftskapitän Andreas Lambertz nur fünf Wochen nach seiner Schulterverletzung womöglich von Beginn an spielen würde. Gerade weil seine Lauf- und Kampfbereitschaft beim Pokal-Aus in Koblenz so vermisst wurde. Doch stattdessen erhielten beim Düsseldorfer Fußball-Zweitligisten die Pokal-Versager der Vorwoche eine erneute Chance.

Doch sie nutzten sie im Ergebnis nicht, auch der Auftakt in die Zweitliga-Saison ging mit dem 0:2 (0:0) vor 13 390 Zuschauern im Stadion der Freundschaft daneben. Wieder hatte es die Fortuna in der Lausitz in den Ausweichtrikots versucht - wenige Monate zuvor hatte es in Gelb eine herbe 2:4-Pleite im Stadion der Freundschaft gegeben.

Zumindest durften sich die rund 650 mitgekommenen Fans der Fortuna darüber freuen, dass die umstrittene neue Blau-Rot-Kleidung im Mannschaftsbus geblieben war. Weniger Freude bereitete die starke Anfangsphase der Cottbusser, die mit spielerischen Aktionen das Geschehen dominierten, schon nach zehn Minuten einige gefährliche Szenen zu verzeichnen hatten. Die Fortuna grätschte sich in die Begegnung, versuchte robust dagegenzuhalten.

Spätestens mit dem Flachschuss des schnell durchgestarteten Patrick Zoundi (21.), den sich Energie-Torwart Thorten Kirschbaum angelte, war das Spiel wieder ausgeglichen. Nach einem Schuss von Marco Christ ließ Kirschbaum die Kugel allerdings abprallen, Sandor Torghelle traf aber nur das Außennetz (30.). Auf der anderen Seite köpfte Nils Petersen in einem mittlerweile munteren Spiel zum Zweitliga-Start knapp vorbei (32.).

Kurz darauf legte Innenverteidiger Jens Langeneke nach einer starken Balleroberung für Torghelle auf, der allerdings alleine vor Kirschbaum erneut scheiterte (38.). Letztlich gingen beide Teams mit einem verdienten 0:0 in die Pause, das auch ein 2:2 hätte sein können. Nach dem Wechsel kam dann tatsächlich die "Kampfsau", Trainer Meier wechselte Andreas Lambertz für den mit Pfiffen bedachten Ex-Cottbusser Sascha Dum ins linke Mittelfeld ein.

Kirschbaum - Afriyie, Straith, Brenszka, Soma - Kruska - Kurth, Kronavetter, Adlung (81. Fandrich) - Jula (78. Shao), Petersen (89. Hünemeier)

Ratajczak - Weber, Lukimya, Langeneke, van den Bergh - Costa - Zoundi, Christ (64. Rockenbach), Dum (46. Dum) - Jovanovic, Torghelle (77. Wellington)

Sippel (München)

13 390

1:0 (51.) Jula, (75.) 2:0 Petersen

Adlung, Straith, Brenszka / -

In der Hoffnung auf entscheidenden neuen Schwung. So brachte eine von ihm erzwungene Ecke Ranisav Jovanovic in Schussposition, doch der Stürmer brachte es fertig, die Kugel zentral aus sechs Metern vorbeizuschießen (46.). Das Auslassen der Chancen sollte sich bei hochsommerlichen Temperaturen dann auch letztlich rächen: So traf Emil Jula schulbuchmäßig per Kopf zum 1:0 für Cottbus.

Allerdings sträflich allein gelassen von Innenverteidiger Assani Lukimya, und auch der herausstürmende Torwart Michael Ratajczak sah bei der Flanke alles andere als gut aus (51.). Gegen die dadurch wachsende Spielfreude der Gastgeber setzte die Fortuna den kämpferischen Willen, gab sich so leicht nicht geschlagen.

Jedoch kassierte sie letztlich nach einem erneuten Abwehrfehler das 0:2 durch Nils Petersen (76.), den Johannes van den Bergh in der Mitte nach einer Flanke von der rechten Abwehrseite nicht am Einschießen hindern konnte.Danach fehlte Fortuna die Kraft, um das Spiel noch einmal zu wenden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer