cw_Trainingslager_7-1-12_16.jpg
Juanan (hier beim Training am 7. Januar) hat einen Bandscheibenvorfall erlitten.

Juanan (hier beim Training am 7. Januar) hat einen Bandscheibenvorfall erlitten.

CHRISTOF WOLFF

Juanan (hier beim Training am 7. Januar) hat einen Bandscheibenvorfall erlitten.

Marbella. Norbert Meier zog zwar ein positives Fazit nach neun Tagen Trainingslager. Doch der Trainer von Fußball-Bundesligist Fortuna Düsseldorf kann den spanischen Sonnenschein nicht mit nach Hause nehmen, weil die Personalsorgen des Aufsteigers zu groß sind. Nach Jens Langeneke, der noch weiter ausfallen wird, Stelios Malezas, der noch Anschluss sucht und Bruno Soares, der mindestens noch bis März fehlen wird, wird in Juanan wohl ein weiterer Innenverteidiger eine Pause einlegen müssen. Der Spanier, der seit Oktober Stammspieler der Fortuna ist, erlitt einen Bandscheibenvorfall. „Das kann auch eine Sache von nur einer Woche sein“, erklärte Mannschaftsarzt Dr. Ulrich Keil. „Das hat eine hohe Spontanheilungs-Tendenz. Aber wir können nur die Symptome bekämpfen.“

Norbert Meier hofft, dass er nicht mit zwei Mittelfeldspielern ins erste Rückrunden-Spiel gegen Augsburg (20. Januar) gehen muss. Adam Bodzek und Ivan Paurevic bildeten im letzten Testspiel gegen RAEC Mons das Innenverteidiger-Paar. Fortunas Trainer schloss nicht aus, dass der Verein für diese Position noch einmal auf dem Transfermarkt tätig wird.

Andrey Voronin ist inzwischen an der Nase operiert und soll laut Teamarzt besser aussehen als vorher. „Er wird zwei bis vier Wochen gar nichts machen können“, sagte Keil nach der gelungenen Operation. „Danach wird er zunächst eine Schutzmaske tragen müssen.“

Nando Rafael freute sich darüber, dass er beim Training ein Ständchen von den Fans und Journalisten bekam. Der Angolaner feierte am Donnerstag seinen 29. Geburtstag. Das gemeinsame Abendessen der Spieler in einem Restaurant in Marbella am Tag zuvor, war aber nicht dazu genutzt worden, in den Geburtstag reinzufeiern.

Fortuna fliegt nach Hause, um bereits am Freitag schon wieder zu trainieren. „Es bleibt uns einfach zu wenig Zeit, und anderthalb Tage Pause können wir uns derzeit nicht leisten“, sagte Trainer Norbert Meier. Während die Fortunen das Marbella Football Center verlassen, sind dort Feyenoord Rotterdam und Celtic Glasgow die neuen Trainingsgäste. Club Brügge und Roda Kerkrade haben bereits mehrere Tage gemeinsam mit der Fortuna auf der Anlage trainiert.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer