Trainer Norbert Meier kann aufatmen. Seine Spieler scheinen die Verletzungen gut überstanden zu haben.

Marco Christ wird am Freitag gegen Cottbus wohl spielen können.
Marco Christ wird am Freitag gegen Cottbus wohl spielen können.

Marco Christ wird am Freitag gegen Cottbus wohl spielen können.

Wolff

Marco Christ wird am Freitag gegen Cottbus wohl spielen können.

Düsseldorf. Man konnte Trainer Norbert Meier beim Training der Fortuna-Profis am Dienstag die Erleichterung ansehen: Andreas Lambertz und Marco Christ tummelten sich auf dem Rasen im Sportpark an der Arena fast so, als wäre nichts gewesen. Die Rückenprobleme sind anscheinend ausgestanden, nachdem die beiden Mittelfeldspieler am Tag zuvor nur Lauftraining hatten absolvieren können. Hoffentlich nur einen Tag zurück ist Bamba Anderson, der nach einer halbwegs ausgestandenen Schweinegrippe die Trainingsplätze mit Laufschuhen umrundete. Keine gute Nachricht gibt es von der linken Abwehrseite. Außer des bereits feststehenden Ausfalls von Johannes van den Bergh und Fabian Hergesell kommt auch der Ersatzmann als Linksverteidiger, Hamza Cakir, für einen Einsatz am Freitag nicht in Frage. Die Muskelverletzung nach einem Pferdekuss ist offensichtlich schlimmer als befürchtet. Da auch Kai Schwertfeger noch nicht wieder mittrainieren konnte, ist nur noch Olivier Caillas als "geborener Linksfuß" für die Verteidigerrolle prädestiniert. "Wir werden da ganz sicher wieder jemand aus dem Hut zaubern", verspricht Co-Trainer Uwe Klein.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer