Ben Halloran
Vergab eine gute Torchance: Fortunas Australier Ben Halloran.

Vergab eine gute Torchance: Fortunas Australier Ben Halloran.

Christof Wolff

Vergab eine gute Torchance: Fortunas Australier Ben Halloran.


Düsseldorf.
Fortuna Düsseldorf ist im Testspiel gegen den Nord-Regionalligisten SV Meppen nicht über ein 0:0 hinausgekommen.  Der Vierte der Regionalliga Nord war nicht etwa so gut, der Zweitligist hatte vielmehr große Probleme mit der Einstellung und dem eigenen Spiel. Fortuna vergab eine Reihe von sehr guten Gelegenheiten (Halloran, Hoffer, Liendl) kläglich. Charly Benschop und Jonathan Tah waren kurz vor dem Anpfiff aus der Startformation genommen worden, weil sie sich nicht wohl gefühlt hatten. Der Finne Joel Pohjanpalo befand sich gar nicht erst im Kader. Er leidet unter einer leichten Muskelverletzung, soll aber in den kommenden Tagen wieder ins Training einsteigen.

Auf dem holprigen Boden am Flinger Broich kam beim Gastgeber, der wie gegen Dortmund mit einer Dreierkette agierte, nie richtig Spielfluss auf. Missverständnisse und Fehlabspiele wechselten sich ab. Lukas Schmitz (per Seitfallzieher/23. Minute) konnte sein Team ebenso wenig in Führung bringen wie Ben Halloran, der allein vor Meppens Torhüter Ben Gommert zehn Minuten zuvor gescheitert war. Erst zum Ende der ersten Halbzeit wurde das Reck-Team etwas gefährlicher. Zweimal scheiterte Erwin Hoffer aus kürzester Entfernung. Besser machte es auch Michael Liendl nicht, der einen schlechten Tag erwischt hatte. Die meisten seiner Kollegen dachten wohl eher daran, sich nicht zu verletzen.

Die Einwechslungen machten das Spiel nicht besser, das sich mit bitterer Trostlosigkeit auf den Abpfiff zubewegte. Und als auch Mathis Bolly (83.) den Ball aus kürzester Entfernung nicht über die Linie drücken konnte, fanden sich alle mit dem 0:0 ab.
„Die Beine waren müde, so fehlten der letzte Schritt und die Konzentration vor dem Tor“, sagte Kapitän Adam Bodzek.


Fortuna: Rensing – Schauerte, Soares, Bodzek, Bomheuer, Schmitz – Pinto (62. Lambertz), Gartner (79. Erat) – Liendl, Hoffer, Halloran (62. Bolly).
Schiedsrichter: Waschitzki (Essen).
Zuschauer: 450
Gelbe Karten: Soares / Rodriguez-Diaz

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer