Fussball
Fortuna-Aufsichtsratsvorsitzender Reinhold Ernst (l.) steht in der Kritik.

Fortuna-Aufsichtsratsvorsitzender Reinhold Ernst (l.) steht in der Kritik.

Christof Wolff

Fortuna-Aufsichtsratsvorsitzender Reinhold Ernst (l.) steht in der Kritik.

Düsseldorf. Im Internet hat sich eine Gruppe von Fortuna-Mitgliedern gebildet, die das Ziel hat, eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen. Dort soll die Abwahl des Aufsichtsratsvorsitzenden Reinhold Ernst erreicht werden.

„Aufgrund von fragwürdigen Personalentscheidungen mit entsprechenden finanziellen Verpflichtungen ist bei Fortuna Düsseldorf in den vergangenen zweieinhalb Jahren eine äußerst kritische Situation entstanden, die in einem sportlichen und finanziellen Fiasko zu enden droht. Eine Gruppe loyaler Fans und Unterstützer des Vereins will nicht mehr länger schweigen und das Grundproblem der desaströsen Entwicklung beim Namen nennen“, heißt es in dem Aufruf, die Petition zu unterschreiben. Ernst habe nach Ansicht der Unterzeichner über zwei Millionen Euro durch Fehlentscheidungen vergeudet haben. Red

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer