Eine Woche nach seiner schlimmen Verletzung darf Fortunas Innenverteidiger Kevin Akpoguma das Krankenhaus verlassen. Für die Fortuna wird der Profi allerdings wahrscheinlich nicht mehr auflaufen.

Akpoguma
Innenverteidiger Kevin Akpoguma darf das Krankenhaus nach seiner schweren Verletzung verlassen.

Innenverteidiger Kevin Akpoguma darf das Krankenhaus nach seiner schweren Verletzung verlassen.

Christof Wolff (CW)

Innenverteidiger Kevin Akpoguma darf das Krankenhaus nach seiner schweren Verletzung verlassen.

Düsseldorf. Eine Woche nach seiner schlimmen Verletzung darf Fortunas Innenverteidiger Kevin Akpoguma das Krankenhaus verlassen.

Der 22-Jährige erlitt am vergangenen Freitag im Spiel zwischen Düsseldorf und St. Pauli in der 6. Minute einen Halswirbelbruch, als er mit St. Paulis Bernd Nehrig zusammenprallte. Der U21-Nationalspieler wurde auf dem Platz behandelt, anschließend mit einer Halskrause fixiert, auf einer Trage liegend vom Feld getragen und ins Krankenhaus gebracht.

Trotz der schweren Verletzung blieb Akpoguma eine OP erspart. Für die Fortuna wird der Profi allerdings wahrscheinlich nicht mehr auflaufen. Im Sommer kehrt der Leihspieler zur TSG Hoffenheim zurück. dpa/red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer