Reck-Elf ist vor dem Bochum-Spiel auswärts noch ungeschlagen.

fussball
Er soll in Bochum die Abwehr dichtmachen: Fortunas Verteidiger Jonathan Tah.

Er soll in Bochum die Abwehr dichtmachen: Fortunas Verteidiger Jonathan Tah.

Horstmüller

Er soll in Bochum die Abwehr dichtmachen: Fortunas Verteidiger Jonathan Tah.

Düsseldorf. Vor dreieinhalb Wochen wären die Fußball-Profis von Fortuna Düsseldorf wohl noch mit zittrigen Beinen zu einem Zweitliga-Spiel beim Spitzenreiter VfL Bochum gefahren. Inzwischen hat die Mannschaft von Trainer Oliver Reck drei Spiele in Folge gewonnen und dabei in Nürnberg (2:0) und gegen Heidenheim (3:2) sehr gute Leistungen gezeigt. „Wir treten beim Tabellenführer an, das sagt eigentlich alles“, meint Reck, der weder als Interimstrainer noch als Cheftrainer der Fortuna bislang ein Auswärtsspiel verloren hat. „Es wird eine schwierige Aufgabe in einer tollen Atmosphäre. Aber wir wollen zeigen, dass wir gefestigt und auf einem guten Weg sind. Zudem hat der VfL Bochum zwar noch nicht verloren, aber auch keines seiner drei Heimspiele gewinnen können."

Einige Fortunen sind leicht angeschlagen. Oliver Reck hofft jedoch, dass er am Donnerstag personell aus dem Vollen schöpfen kann. Auch Jonathan Tah wird wieder dabei sein. Als Startelf-Debütant gegen Heidenheim hat er seine Sache mehr als ordentlich erledigt. An der Seite von Adam Bodzek soll der 18-Jährige ein unüberwindbares Bollwerk in der Innenverteidigung bilden. Auch Ex-Fortune Simon Terodde – bisher mit acht Toren erfolgreichster Zweitliga-Torschütze – soll diesmal leer ausgehen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer