Ablöse und Gehalt sind noch die Knackpunkte.

Olivier Occéan bleibt auf der Wunschliste von Fortuna.
Olivier Occéan bleibt auf der Wunschliste von Fortuna.

Olivier Occéan bleibt auf der Wunschliste von Fortuna.

dpa

Olivier Occéan bleibt auf der Wunschliste von Fortuna.

Düsseldorf. Fortuna Düsseldorf ist immer noch eifrig auf der Suche nach neuen Spielern. Im offensiven Bereich fehlt mindestens ein gefährlicher Stürmer und gesucht wird auch ein Kandidat für die Spielmacherposition. Von Letzterem würde das Umschaltspiel, eine der Stärken der Mannschaft, profitieren. Als Angreifer ist bei der Fortuna weiterhin Olivier Occéan im Gespräch.

Mit dem Stürmer, der vor der vergangenen Saison als Torgarant von Fürth zu Eintracht Frankfurt wechselte, sollen die Gespräche dicht vor einem Abschluss stehen. Das Problem ist wie so oft bei der Fortuna die Gehaltsfrage. Falls der 31 Jahre alte Kanadier knapp eine Million Euro Ablöse kosten würde, müsste Occéan deutliche Gehaltseinbußen akzeptieren.

Der Name Karim Matmour taucht auf der Kandidatenliste auf

Wahrscheinlich ist im Zuge der Verhandlungen der Fortuna mit Frankfurt auch der Name Karim Matmour gefallen. Die „Bild“ meldete am Montag, dass der Stürmer auch ein Kandidat für den Bundesliga-Absteiger ist. Doch ernsthaftes Interesse soll die Fortuna nicht an dem Stürmer haben, der in seiner Ausrichtung auch dem schnellen Mathis Bolly zu ähnlich wäre.

Wie erwartet spielt Jens Langeneke in den Planungen von Mike Büskens keine Rolle mehr. Der neue Fortuna-Trainer hatte ohnehin angekündigt, eher auf die Jugend zu setzen. Die ersten Gespräche zwischen Manager Wolf Werner und Langeneke über eine andere Aufgabe des Routiniers im Verein sollen positiv abgelaufen sein. kri

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer