NRW-Ligist Fortuna II trifft am Sonntag auf SW Essen.

Düsseldorf. Sebastian Michalsky saß ganz gelassen auf der Ersatzbank in der Arena. Oder er wollte es sich nach außen hin nicht anmerken lassen, dass seine eigentliche Mannschaft, Fortuna II, an jenem Mittwochabend zeitgleich in die Fußball-Regionalliga aufsteigen konnte.

Am Dienstagabend hatte er noch am Training des NRW-Ligisten teilgenommen, am Morgen danach wurde er in den Kader des Drittliga-Teams für das Spiel gegen Jena (1:0) berufen. "Deshalb stand erst mal diese Aufgabe im Vordergrund. Denn das Wichtigste für den Verein ist, dass die erste Mannschaft in die 2. Liga aufsteigt", so Michalsky.

Dass es die Fortuna-Reserve durch das 0:0 in Iserlohn und dem Sieg von Aachen II in Gütersloh (2:1) zeitgleich verpasste, vorzeitig aufzusteigen, mag ihm ein wenig entgegengekommen sein.

Denn angesichts von zehn Zählern Vorsprung auf einen Nichtaufstiegsplatz reicht am Sonntag ein Sieg gegen SW Essen (15 Uhr, Flinger Broich). "Und es ist doch eh viel schöner, zu Hause den Aufstieg klarzumachen", sagt Mittelfeldspieler Michalsky, der dann sicher im Paul-Janes-Stadion dabei sein wird.

Zumal auch Fortuna-II-Trainer Goran Vucic durch Sperren und Verletzungen arge Personalprobleme hat und das 0:0 in Iserlohn mit fünf A-Jugendlichen im 18er-Kader erkämpfen musste.

"Eine ganz neue Mannschaft", so Vucic. Dass es am Sonntag mit dem Aufstieg klappt, daran mag der Trainer - gewohnt zurückhaltend - noch nicht so recht glauben: "Essen ist eine gefährliche Mannschaft, die jetzt 13 Spiele ohne Niederlage ist."

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer