Fortunas Zweite verliert 0:3 gegen den 1. FC Köln II.

wza_1104x952_763229.jpeg
Mahmoud Najdi sieht die Rote Karte.

Mahmoud Najdi sieht die Rote Karte.

Horstmüller

Mahmoud Najdi sieht die Rote Karte.

Düsseldorf. Einige der 325 Zuschauer im Paul-Janes-Stadion riss es am Samstagnachmittag nach gespielten 71 Minuten von den Sitzen. Ursache war nicht etwa eine gelungene Aktion der Heimmannschaft, sondern ein Tor der Gäste des 1. FC Köln II.

Mit dem Treffer zum 3:0-Endstand entschied Kölns Andreas Akbari eine zumindest in den zweiten 45 Minuten einseitige Fußball-Regionalligapartie, was einige Anhänger der Fortuna veranlasste, bei niedrigen Temperaturen schon frühzeitig den Heimweg anzutreten.

Wirklich Erwärmendes bot Fortunas Zweitvertretung ihrem Publikum auch nicht. Zwar zeigten die Hausherren nach dem frühen Gegentor zum 0:1 (5.) rund eine halbe Stunde lang, wie sie eine Woche zuvor den FSV Mainz II mit 5:1 deklassiert hatten.

Doch das gefällige Kombinationsspiel mündete dieses Mal nur selten in Torgefahr. "Wir konnten uns heute im Angriff überhaupt nicht in Szene setzen", sagte Goran Vucic. Ohne Marcel Gaus und den weiter verletzten Marco Königs war der Sturm diesmal nur ein laues Lüftchen.

Mahmoud Najdi sieht kurz vor dem Ende zu Unrecht Gelb-Rot

Nicht nur in dieser Hinsicht hatte Köln der Fortuna am Samstag etwas voraus. Der agile FC-Stürmer Thiemo-Jerome Kialka traf auf Vorarbeit von Jonas Hector schnell zum 0:1 (5.) und war nach Freistoß von Andreas Akbari auch zum 0:2 erfolgreich (32.). Ein Aufbäumen der Gastgeber blieb nach dem Seitenwechsel aus. Zu bieder präsentierte sich die Vucic-Elf, als dass sie die abgeklärteren Gäste noch hätte ins Wanken bringen können.

Aufstellung Fortuna II: Schulze-Niehues - Heise, Binder, Altenbeck, Leikauf - Gerding, Zaskoku (46. Schmitz), Michalsky, Najdi - Scherping (61. Dauser), Abelski (76. Gombarek)

Tore: 0:1, 0:2 (5., 32.) Kialka, 0:3 (72.) Akbari

Zuschauer: 325

"Wir waren nach der Pause auch einfach nicht aggressiv genug", konstatierte Vucic. Ganze zwei Gelbe Karten gab es für die braven Hausherren. Beide kassierte Mahmoud Najdi, der fünf Minuten vor dem Abpfiff wegen einer angeblichen Schwalbe zu Unrecht vorzeitig mit Gelb-Rot vom Feld musste.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer