NRW-Liga: Das Team von Goran Vucic ist weiter Tabellenführer.

Düsseldorf. Mannschaftskapitän Ben Abelski wollte nicht drumherum reden: "Das ist kaum zu erklären. Da haben wir den Faden verloren, die Leichtigkeit war weg." Beinahe hätte Fußball-NRW-Ligist Fortuna II eine 3:0-Führung verspielt, konnte nach dem zwischenzeitlichen 3:3 aber noch mit 5:3 (3:2) gegen den SC Westfalia Herne gewinnen und behält die Chance, aus eigener Kraft erster Meister dieser neu geschaffenen Liga zu werden.

Dazu braucht die Fortuna-Reserve am kommenden Sonntag in Dattenfeld jedoch einen Sieg, nachdem sich die Spieler gestern beim letzten Heimspiel der Saison mit Spruchzetteln ("Die Zwote sagt Danke") und T-Shirts bereits bei den Fans bedankt hatten.

Anfangs schienen die Gastgeber vor 457 Zuschauern am Flinger Broich die passende Antwort auf das 6:0 von Verfolger Bonner SC am Vortag in Siegen geben zu wollen. Mit 3:0 führte die Fortuna nach einer Viertelstunde. Herne kam besser ins Spiel und glich sogar aus. Doch nach fast einer Stunde erzielte Marcel Gaus die erneute Führung (78.), das Eigentor von Mirko Mustroph brachte die Entscheidung (81.).

Statistik

Fortuna II: Schulze-Niehues - van den Bergh, Caspari, Altenbeck, Venekamp - Zent (46. Gaus), Michalsky, Ari, Schmitz - Abelski (84. Scheidemann), Königs (64. Walbaum)

Tore: 1:0 (5.) Zent, 2:0 (10.) Abelski, 3:0 (15.) Ari, 3:1 (41.) Baum, 3:2 (45.) Jubt, 3:3 (70.) Jubt, 4:3 (78.) Gaus, 5:3 (81./Eigentor/Mustroph)

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer